Theater

Premiere am 20. Januar 2023

Der lange Schlaf

DEUTSCHES SCHAUSPIELHAUS

Die globale Dystopie DER LANGE SCHLAF spielt 2030 und thematisiert den immer näher kommenden Klimakollaps und stellt dabei die Frage, wie weit wir Menschen gehen können und wollen, um diesen Kollaps zu verhindern. Eine Überlegung der Regierungen der Welt ist eine Art Winterschlaf für alle Menschen.

Tickets

Alle Infos und Termine gibt es hier

Zum Ticket

Der Plan der Regierungen rund um die Welt ist es die Menschheit ein ganzes Jahr in ein künstliches Koma, eine Art Winterschlaf, durch ein neu entwickeltes Gas versetzen, damit in dieser Zeit nicht noch mehr Schaden angerichtet werden und die Erde sich erholen kann. Es wird für die vielversprechenste Maßnahme gehalten, da eine Flucht auf einen anderen Planeten leider noch nicht möglich ist. Doch als diese Nachricht an die Öffentlichkeit gelangt überschlagen sich die Nachrichten und Politiker*innen sowie Wissenschaftler*innen geben emotionale Statements ab, um für diese überlebensnotwendige Atempause des Planeten zu werben.

Das Theaterstück basiert auf der Geschichte DER LANGE SCHLAF (original "The Big Sleep"), welche vom australischen Autor Finegan Kruckemeyer stammt. Die Dystopie erzählt anhand verschiedener Figuren von unterschiedlichen Kontinenten drei verschiedene Phasen des Lebens in den Zeiten der Klimakatastrophe, vor, während und nach dem Langen Schlaf. Dabei stellt sich auch die Frage, wer dieses Experiment überlebt. Außerdem wir die Frage gestellt, ob das Leben einer 23-Jährigen mehr wert ist als das eines 70-Jährigen. Auch ist die Überlegung, wie eine Welt mit stillstehenden Leben der Menschen aussieht und ob dieser Lange Schlaf am Ende die erhoffte Rettung bringt oder ob er nur eine weitere technologische Allmachtsphantasie darstellt.

Das aufreibende Gedankenexperiment öffnet Themen, die zutiefst menschlich sind und zeigt ein weltumspannendes Netzwerk aus Menschen und Nationen. Bei allen Nebeneffekten zeigt es aber vor allem, dass wir selbst ewas an uns ändern müssen, damit wir die Welt ändern können, denn ansonsten verschieben sich die Probleme nur auf später. Gerade die drastische CO2-Reduktion in der Atmosphäre durch die globalen Corona-Lockdowns hat uns noch einmal vor Augen geführt, wie sehr der Planet Erde eine Pause von uns Menschen braucht. Doch jede Lösung hat auch einen Preis, in diesem Fall Kollateralschäden, bei denen Einzelschicksale zum Spiegel der gesammten Menschheit werden.

DER LANGE SCHLAF ist als Deutschsprachige Erstaufführung in der Übersetzung von Thomas Kruckemeyer und einer Inszenierung von Regisseur Philipp Stölzl ab dem 20. Januar 2023 im Deutschen SchauSpielHaus Hamburg zu sehen.

Unsere Empfehlung für Dich