Theater

Vorstellungen bis zum 6. März 2022

Der schwarze Mönch

THALIA THEATER

Der in Russland inhaftierte Starregisseur Kirill Serebrennikow gibt sein Debüt am Thalia Theater – mit einem musikalischen Thriller nach Tschechow.

Tickets

Tickets gibt es auf der Website des Thalia Theaters. Alle Vorstellungen finden unter 2G-Bedingungen statt.

Zum Ticket

Mit Filmen wie „Leto“ (2018) hat sich Kirill Serebrennikov als feste Größe im internationalen Autorenkino etabliert, doch schon lange davor war er ein Star des europäischen Regietheaters. Ob auf der Bühne oder auf der Leinwand: Die kreative Kraft des multidisziplinären Künstlers ist ungebrochen, und das, obwohl Serebrennikov im Jahr 2020 wegen angeblich veruntreuter Gelder in Russland zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt wurde und das Land bis heute nicht verlassen darf.

Nach seinem Gastspiel mit „Who is happy in Russia“ bei den Lessingtagen 2019 zeigt der Regisseur und Regimekritiker nun zum zweiten Mal eine seiner Inszenierungen in Hamburg. „Der schwarze Mönch“ basiert auf der gleichnamigen, weitgehend unbekannten Novelle von Anton Tschechow, in der es um verschiedene Dimensionen von Freiheit, um Gartenbaukunst und den titelgebenden untoten Mönch geht, oder wie Kirill Serebrennikov selbst es ausdrückt: „It’s an amazing story about a man who turns mad and about his kind of parallel life.“ Weiterhin beschreibt der Regisseur das Stück als poetischen Thriller, und er verspricht, dass Videokunst, Musik und Operngesang in seiner Inszenierung eine Rolle spielen werden.

Alle Aufführungen der ungewöhnlichen Tschechow-Adaption sind in deutscher und russischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln zu sehen. Die Uraufführung findet am 20. Januar 2022 statt, weitere Vorstellungen folgen am 21., 22. und 23. Januar.

Der schwarze Mönch – Anton Tschechow (Komplettes Hörbuch)

Unsere Empfehlung für Dich