Theater

Ab 5. März 2022

Die Freiheit einer Frau

DEUTSCHES SCHAUSPIELHAUS

In seinem neuen Buch "Die Freiheit einer Frau" widmet sich Édouard Louis der Biografie seiner Mutter. Falk Richter hat den Stoff fürs Theater adaptiert.

Tickets

Tickets gibt es in Kürze auf der Website des Deutschen Schauspielhauses. Die Vorstellungen finden voraussichtlich unter 2G-Bedingungen statt.

Zum Ticket

Édouard Louis gilt seit seinem Debütroman „Das Ende von Eddy“ (2014) als Shootingstar der französischen Literaturszene. Nachdem der Schriftsteller sich in seinem autofiktionalen Erstling an der eigenen Lebensgeschichte abarbeitete, in der er mit sozialer Ungleichheit ebenso konfrontiert war wie mit Homophobie, stellt er in seinem neuen Werk „Die Freiheit einer Frau“ seine Mutter Monique Bellegueule in den Mittelpunkt – und gibt ihr die Stimme, die sie früher selbst nicht hatte, weder in ihrer Kindheit und Jugend, die sie unter prekären Bedingungen verbringen musste, noch später in ihren Ehen mit gewalttätigen und alkoholabhängigen Männern. Pathos oder Sentimentalität sind ihm dabei fremd: Allein die Tatsache, dass er selbst ein gespaltenes Verhältnis zu seiner Mutter hatte, bewahrt ihn davor. Doch Louis bewundert sie auch, und so ist „Die Freiheit einer Frau“ nicht zuletzt der Versuch, die Distanz zu durchbrechen.

Der renommierte Theaterregisseur Falk Richter bringt den Stoff fast zeitgleich zum Erscheinen des Buches auf die Bühne des Deutschen Schauspielhauses. Alle Vorstellungen finden unter 2G-Bedingungen statt.

 

 

 

 

 

Unsere Empfehlung für Dich