Theater

Theaterpremiere am 22. August 2021

Herkunft

THALIA IN DER GAUSSSTRASSE

Saša Stanišićs autofiktionaler Roman »Herkunft« begeistert seit seinem Erscheinen 2019 KritikerInnen und LeserInnen gleichermaßen. Nun kommt die Erzählung von Heimat und Sprache, von Abschieden und Neuanfängen auf die Bühne des Thalia Theaters.

Es gibt Bücher, deren Inhalt ist rein durch die Fantasie mit ihren Urhebern verbunden. Und es gibt Bücher, in denen jedes Wort eine erlebte Wahrheit wiedergeben soll. Saša Stanišićs Roman »Herkunft«, der 2019 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde, ist beides: ein autofiktionales Werk, in dem eigene Erfahrungen und erfundene Figuren voller Sprachgewalt verzahnt werden. So schreibt der Hamburger Autor:

„Herkunft ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt. Herkunft ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als mein Großvater meiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre.“

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad geboren, in einem Land, das heute nicht mehr gibt: Jugoslawien. Als der Staat auseinanderbrach, flüchtete seine Familie 1992 nach Deutschland. Was es heißt, in einem fremden Land anzukommen, wie Demütigung und Schamgefühle mit der Flucht verbunden sind und wie sich die Welt am Ende doch fügt, davon erzählt »Herkunft«.

Die Premiere findet am 22. August um 19 Uhr im Thalia Theater in der Gaußstraße statt.

Saša Stanišićs autofiktionaler Roman »Herkunft« kommt auf die Bühne des Thalia Theaters (© Krafft Angerer)

Unsere Empfehlung für Dich