Junge Kultur

Uraufführung am 23. Oktober 2021

Hitze

JUNGES SCHAUSPIELHAUS

„Oscar ist tot, weil ich ihm beim Sterben zugesehen habe.“ Mit diesem Geständnis beginnt Léos Erzählung der letzten Sommertage, nach denen nichts mehr sein wird, wie es war. Mit »Hitze« adaptierte Mathias Spaan Victor Jestins vielbeachteten Roman am Jungen SchauSpielHaus zum ersten Mal für das Theater.

Tickets

Restkarten für den 6. November 2021

Zum Ticket

Der Sommerurlaub ist fast vorbei. Alleine und übermüdet taumelt der siebzehnjährige Léonard über den Campingplatz an der französischen Atlantikküste. In der Jahrhunderthitze feiern und trinken die anderen Jugendlichen, versuchen, einander näherzukommen. Alle scheinen darauf zu warten, dass etwas passiert – und mit etwas meinen sie: Sex. Bei Léo löst die Nähe der halbnackten schwitzenden Körper, die klebrige Sonnencreme auf der Haut und die brütende Hitze jedoch nichts als Abscheu und ein großes Gefühl von Fremdheit aus. Als Beobachter bleibt er in allem außen vor.

Doch dann wird Léo eines nachts Zeuge eines Ereignisses, das ihn aus seiner Passivität rüttelt und ihm zum Teil der Campingplatzwelt macht. Plötzlich scheint es sogar die Möglichkeit zu geben, das Mädchen kennenzulernen, das er bisher nur aus der Distanz beobachtet hat. Aber seit der Nacht auf dem Spielplatz trägt Léo auch die größte Schuld seines Lebens: „Oscar ist tot, weil ich ihm beim Sterben zugesehen habe.“

Victor Jestins Roman »Hitze« erschien 2020 im Schweizer Kein & Aber Verlag. Ob Deutschlandfunk, ZEIT oder Spiegel – das Werk des jungen Autors fand große Beachtung. Nun ist es im Jungen SchauSpielHaus erstmals auf der Bühne zu sehen.
Die Uraufführung findet am 23. Oktober, Restkarten gibt es noch für die Aufführung am 6. November.
Das Theaterstück ist für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet.

»Hitze«, Junges SchauSpielHaus Hamburg

Unsere Empfehlung für Dich