Stadtkultur

Dauerausstellung

Juden in Hamburg

MUSEUM FÜR HAMBURGISCHE GESCHICHTE

Mit aufkeimenden Diskussionen um den Wiederaufbau der Bornplatzsynagoge und dem geplanten Erinnerungsort im Lagerhaus G wird die wichtige Aufarbeitungs- und Erinnerungsarbeit zum Thema Jüdisches Leben in Hamburg fortgesetzt.

Tickets

Die Ausstellung Juden in Hamburg blickt auf die bewegte Geschichte der jüdischen Gemeinschaft in Hamburg zurück. Sie berichtet von den schwierigen Anfängen in Hamburg vor 400 Jahren, dem Kampf für Gleichberechtigung, den nationalsozialistischen Verfolgungen und dem Aufbau der heutigen Gemeinde nach 1945. Der Einfluss der Jüd*innen, aber auch ihre Diskriminierung wird über verschiedene Epochen hinweg und in zahlreichen Bereichen der Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Religion nachvollzogen. Auch der Verlust und die brutale Vernichtung jüdischen Lebens sind Thema.

Nicht nur Jahrhunderte alte Exponate und Techniken werden in der Ausstellung gezeigt, auch das Gemeindeleben und Tätigkeiten jüdischer Prominenter in Hamburg werden dargelegt. Es wird deutlich, welchen Einfluss und welche Bedeutung die jüdische Gemeinde für das städtische Leben und die Entwicklung der Stadt Hamburg bis heute hat.

Das Museum für hamburgische Geschichte bietet zudem aktuell ein umfassendes Begleitprogramm, darunter eine Ausstellung über den Fotografen Max Halberstadt sowie die Wahrnehmung und Erzählung von Geschichte.

Unsere Empfehlung für Dich