Film

Ab 13. Januar im Kino

Pleasure

STUDIO-KINO

Mit ihrem mehrfach ausgezeichneten Film "Pleasure" wirft Ninja Thyberg einen schonungslosen Blick auf die Abgründe der Pornoindustrie.

Tickets

Tickets gibt es auf der Website des Studio Kinos. Der Einlass wird über das 2G-Plus-Modell geregelt.

Zum Ticket

Pornos gibt es viele, Filme über die Pornoindustrie sind im Vergleich dazu eher rar. Am ehesten mag einem noch Paul Thomas Andersons Ensemblefilm „Boogie Nights“ (1997) einfallen, der sein Setting für ein schillerndes Zeitpanorama nutzte. Ninja Thyberg geht einen anderen Weg: Die schwedische Regisseurin betrachtet die Pornoindustrie aus feministischer Sicht und thematisiert die Untiefen, mit denen sich gerade Frauen in der Branche konfrontiert sehen. Im Mittelpunkt steht die 20-jährige Linnéa (Sofia Kappel), die ihrer schwedischen Kleinstadt den Rücken zukehrt, um in Los Angeles zum nächsten großen Pornostar aufzusteigen. Zunächst scheint ihr Traum in Erfüllung zu gehen: Schon bald ist Linnéa in der Szene sehr gefragt, ihr Erfolg nimmt immer weiter zu. Doch es dauert nicht lange, bis sie mit den Abgründen der Industrie konfrontiert wird … 

Wie dreht man einen Film über die Ausbeutung in der Pornowelt, ohne selbst ausbeuterisch oder pornografisch zu werden? Ninja Thyberg gelingt mit ihrem Langfilmdebüt ein gewagter Spagat, der ihr viel Kritiker*innenlob und mehrere Preise einbrachte. Nachdem „Pleasure“ Anfang des Jahres im Rahmen des Sundance Film Festival seine Premiere feierte – ursprünglich sollte er bereits 2020 bei den schließlich abgesagten Internationalen Filmfestspielen von Cannes gezeigt werden –, startet der Film am 13. Januar in den deutschen Kinos. Alle Vorstellungen finden dabei unter 2G-Plus-Bedingungen statt.

 

Pleasure | Offizieller Trailer Deutsch | Ab 13. Januar 2022 im Kino

Unsere Empfehlung für Dich