Kunst

1 bis 3. Juli 2022

STAMP 2022

PLATZ DER REPUBLIK

Das STAMP Festival für performative Künste im öffentlichen Raum gehört mittlerweile zu den namhaften Festivals der Straßenkünste in Europa. Hierbei wird ganz Altona zur Bühne für Straßenkünstler*innen aus aller Welt.

Im Rahmen von STAMP setzen sich Künstler*innen wie Zuschauer*innen gemeinsam mit aktuellen gesellschaftlichen Debatten auseinander. Zudem will das Festival aktiv daran mitwirken, Kunst und Kultur einen höheren Stellenwert im alltäglichen Leben zu geben. Jedes Jahr kommt eine große Bandbreite Künstler*innen aus allen Bereichen der Straßenkünste nach Hamburg, um ein Wochenende lang ihre Shows im öffentlichen Raum zu performen. Der jeweilige Ort ist für die Performances dabei nicht nur irgendein Ort. Die Künstler*innen entwickeln ihre Performances für und an einem bestimmten Ort, die Location ist also ein wesentlicher Baustein der Performance, der die Kunst in unterschiedlichem Maße beeinflusst.
Street Art und Graffiti sind als mittlerweile unübersehbarer Bestandteil des öffentlichen Raumes moderner Metropolen natürlich auch nicht aus dem Festivalprogramm wegzudenken.  Mit den verschiedensten Techniken sowie unterschiedlichsten Aussagen und künstlerischen Ansätzen gestalten die Künstler*innen ihre Umwelt. Im Gegensatz zu den oft zu später Stunde oder in Windeseile entstanden arbeiten, haben die Künstler*innen durch STAMP die Gelegenheit, in Ruhe ihre Arbeiten zu installieren und zu malen, wodurch individuelle Kunstwerke mit hoher Qualität entstehen. Die hier entstandenen arbeiten werden auch nach Abschluss des Festivals weiterhin rund um die Große Bergstraße zu sehen sein.
Vom 29. Juni bis 2. Juli findet im Rahmen des STAMP Festivals außerdem das Urban Dance Experiment statt. Über einen Zeitraum von vier Tagen arbeitet der Choreograf Niels „Storm“ Robitzky mit sechs Tänzer*Innen aus diversen Bereichen des Urban Dance wie z.B. Breaking, House, Hip-Hop, Krumping, Locking und Popping zusammen. Die von Livemusik begleitete Kooperation zwischen Tänzer*innen und Choreograf hat kein konkretes Ziel, vielmehr liegt der Fokus auf dem künstlerischen Austausch und auf dem, was im Hier und Jetzt entsteht.
Ein weiteres Programmhighlight stellt außerdem, dass EU Programm „Liberty“ da. Die Veranstaltungen zeigen neue und erstaunliche Arbeiten, die von Projektpartnern aus 10 Ländern in Auftrag gegeben wurden. Hier sollen Geschichten und Perspektiven ausgetauscht werden, um Kultur und Multinationalität zu zelebrieren.

Das STAMP Festival wird von der altonale GmbH und vom Stadtteilkulturzentrum HausDrei durchgeführt und startet am 1. Juli um 18 Uhr. Die täglichen Veranstaltungen starten an den folgenden Tagen um 13 Uhr. Das Festivalende ist der Abend des 3. Juli 2022.

Hier geht es zum aktuellen Programm

Aftermovie altonale + STAMP 2019

Unsere Empfehlung für Dich