Theater

9. Januar bis 10. Februar 2022

Tod in Venedig

THALIA IN DER GAUSSSTRASSE

Thomas Manns weltberühmter Roman über Verlangen und Vergänglichkeit ist ab Januar auf der Bühne zu sehen. Die Regie übernahm der Thomas-Mann-erfahrene Bastian Kraft.

Tickets

Tickets gibt es ab 25 Euro auf der Website des Thalia Theaters. Alle Vorstellungen finden unter 2G-Bedingungen statt.

Zum Ticket

Es ist fast unmöglich, bei diesem Szenario nicht Parallelen zur heutigen Zeit zu ziehen: In Venedig geht die Cholera um, Gerüchte um eine Sperre machen die Runde, die Stadt befindet sich im schleichenden Ausnahmezustand. Nur die im Grand Hotel residierende internationale Bohème bekommt von der Seuche nichts mit und frönt weiterhin ihrem sorglos-dekadenten Leben. Einer von ihnen, der deutsche Schriftsteller Gustav von Aschenbach, verfällt indes dem polnischen Jungen Tadzio, folgt ihm heimlich durch die Gassen der Stadt. Hier erfährt er auch von der Epidemie – die schließlich seinen Verfall einläutet …

Nachdem Bastian Kraft bereits Kafkas „Amerika“ oder Kleists „Der zerbrochene Krug“ am Thalia Theater inszeniert hat, widmet er sich mit Thomas Manns „Tod in Venedig“, 1972 auch meisterlich von Luchino Visconti fürs Kino adaptiert,einem weiteren weltliterarischen Klassiker. Mit Mann hat der Theaterregisseur bereits Erfahrung: So wurde seine Inszenierung von „Die Buddenbrooks“ in Zürich aufgeführt, „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ brachte er auf die Bühne des Volkstheaters München.

Am 8. Januar feiert das Stück im Thalia in der Gaußstraße seine Premiere, bis zum 10. Februar finden drei weitere Vorstellungen statt. Der Einlass erfolgt nach der 2G-Regel.

Unsere Empfehlung für Dich