Stadtkultur

11. Februar 2023 20 Uhr

Versöhnungstheater - Max Czollek

KAMPNAGEL

Die Lesung des Autors Max Czolleks VERSÖHNUNGSTHEATER thematisiert die Änderung in der Erinnerung an die Verbrechen der Vergangenheit. "Deutschland ist wieder wer und erinnert sich dazu gern an seine Jüd*innen und Untaten."

Tickets

Tickets für Samstag den 11.02.23 um 20 Uhr gibt es hier

Zum Ticket

Tickets kosten 10€ (erm. 8€, mit [k]-Karte 5€)

Max Czollek ist ein Berliner Autor und Mitherausgeber des Magazins "Jalta - Positionen zur jüdischen Gegenwart". Des weiteren war er Mitinitiator des Desintegrationskongress (2016) und auch der Radikalen Jüdischen Kulturtage am Maxim Gorki Theater (2017). Außerdem war er Kurator der Ausstellung "Rache. Geschichte und Fantasie" am Jüdischen Museum Frankfurt.

In seinen beiden Essays "Desintegriert euch!" (2018) und "Gegenwartsbewältigung" (2020) äußert er Zweifel an den deutschen Narrativen von Integration bis Leitkultur und gab diese nur zu gerne an die Leser*innen weiter. Seine kommende Veröffentlichung VERSÖHNUNGSTHEATER (Veröffentlichung: 23.01.2023) ist scharf, gewitzt und durchgehend überraschend. Sein neustes Buch schließt damit den Kreis seiner Werke, indem es nach der aktuellen Erinnerung an die Verbrechen der Vergangenheit fragt.

Die Erinnerungskultur hat sich verändert, es gibt eine Entwicklung auch in den weltweit bewunderten Gesten der deutschen Selbstvergewisserung, welche vom Warschauer Kniefall bis zum Holocaust-Mahnmal reichen, sodass heute das Berliner Stadtschloss Preußens Könige feiert, eine Zeitenwende mit dem neuen Militärhaushalt eingeläutet wird und der Bundespräsident auf seiner Israelreise unaufgefordert von Versöhnung spricht. Eine Erinnerung an Deutschlands Jüd*innen und auch die Untaten. "Herzlich willkommen zum Versöhnungstheater!"

Am Samstag den 11. Februar 2023 wird Max Czollek um 20 Uhr sein VERSÖHNUNGSTHEATER auf Kampnagel in der k6 lesen und dem Hamburger Publikum vorstellen.

Unsere Empfehlung für Dich