Theater

Premiere 20. November 2021

Wutschweiger

JUNGES SCHAUSPIELHAUS

„Jan Sobrie versteht es, realistisch, ohne Larmoyanz oder Sentimentalität, mit knappen Sätzen eine Atmosphäre zu schaffen, die unter die Haut geht.“ So beschreibt die Übersetzerin Barbara Burri das Theaterstück, in dem zwei Kinder aufbegehren, um für Gleichheit in einer ungerechten Welt kämpfen.

Tickets

Für die Vorstellungen am 23. November, sowie dem 10. und 17. Dezember sind noch Restkarten verfügbar.

Zum Ticket

Als der kleine Ebeneser und seine Eltern aufgrund von Geldsorgen in eine kleinere Hochhauswohnung umziehen, trifft er Sammy, die er bereits vom “vom Sehen“ aus der Schule kennt. Blitzschnell freunden die beiden sich an, denn Sie haben mehr gemeinsam als zuerst vermutet. Während alles in Ebenesers Leben durch immer teurer werde Rechnungen zu schrumpfen beginnt, muss Sammy den Tod Ihrer Mutter verkraften, welcher sie mit ihrem alkoholsüchtigen Vater alleine lässt. Als beide Familien das Geld für die anstehende Klassenfahrt nicht aufbringen können, beschließen die beiden als Wutschweiger und Stillschmetterling einen lautlosen Protest zu beginnen. Voller Mut bestreiten Ebeneser und Sammy den gemeinsamen Kampf gegen die Ungerechtigkeiten, die aufgrund der ökonomischen Unterschiede zwischen ihnen und ihren Mitschüler*innen aufkeimen.

Jan Sobrie und Raven Ruëll thematisieren in ihrem 2015 erschienen Theatertext die wachsende Armut in Familien und zeigen die Diskriminierung und Ausgrenzung auf, mit der Kinder aus einkommensschwachen Familien oft zu kämpfen haben. Die komplexen Probleme werden in der bildlichen Erzählung sichtbar und emotional spürbar gemacht und nicht nur bloß benannt. „Wutschweiger” („Woestzoeker”) wurde 2019 bereits mit dem niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis „Kaas & Kappes“ ausgezeichnet - nun ist die Geschichte als Produktion des Jungen Schauspielhauses Hamburg ab dem 20. November im Foyer Wiesendamm zu sehen. Der Besuch wird ab einem Alter von 8 Jahren empfohlen.

Für die Vorstellungen am 23. November, sowie dem 10. und 17. Dezember sind aktuell noch Restkarten verfügbar.

Unsere Empfehlung für Dich