Film

4. Oktober 2020

Eine Stadt sieht einen Film: Kurz und schmerzlos

IN 16 HAMBURGER KINOS

Zum fünften Mal tun sich die Kinos der Hansestadt im Rahmen von »Eine Stadt sieht einen Film« zusammen. Dieses Jahr dreht sich alles um Fatih Akins Klassiker »Kurz und schmerzlos« aus dem Jahr 1998. Der Film wird am 4. Oktober in 16 Hamburger Kinos gezeigt und von Publikumsgesprächen, Drehorttouren, Ausstellungen und natürlich einer Aftershowparty begleitet.

Gabriel, Costa und Bobby sind schon lange beste Freunde. Trotz (oder gerade wegen) ihrer familiären Herkünfte aus der Türkei, Griechenland und Serbien hat das Leben sie zusammen geschweißt. Geprägt durch das raue Leben Hamburg-Altonas der 1990er Jahre teilen sie die gleichen Erfahrungen: Mit zahlreichen Gaunereien halten sich die jungen Männer über Wasser. Als Gabriel jedoch nach einer Gefängnisstrafe auf Bewährung entlassen wird, will er endlich bürgerlich leben und erwachsen werden. Doch bei seinen Kollegen hat sich nicht viel verändert – im Gegenteil sogar, da Bobby jetzt bei der albanischen Mafia einsteigen will. Während dieser nur noch seine Gangsterkarriere im Kopf hat und auch Costa sich schließlich an den Machenschaften der Mafia beteiligt, entwickelt sich langsam eine Beziehung zwischen Gabriel und Bobbys Freundin. Als ein Waffendeal seiner zwei Freunde schief läuft, eskaliert die Situation und Bobby wird erschossen. Entgegen seiner Vorsätze schwört Gabriel Rache…

Bei »Kurz und schmerzlos« handelt es sich um das Spielfilmdebüt des damals 25-jährigen Regisseurs Fatih Akin, der mittlerweile zur Hamburger Institution geworden ist. Inspiriert von dem typisch amerikanischen Genre des Gangsterfilms hat »Kurz und schmerzlos« inzwischen Kult-Status erreicht und ist nun erstmals in digitalisierter und restaurierter Version zu sehen.

Kurz und schmerzlos (1998) Trailer

Unsere Empfehlung für Dich