Kunst

Ausstellung ab dem 02. April 2020

Family Affairs. Familie in der aktuellen Fotografie

DEICHTORHALLEN HAMBURG

Die Deichtorhallen versprechen für das Frühjahr des nächsten Jahres ein hoffnungsvolles Programm. Sobald sich die Lage der Pandemie verbessert, kann man im Haus der Photographie verschiedenste fotografische Positionen der letzten zehn Jahre betrachten - alles in der Perspektive der Familie.

Die von Ingo Taubhorn kuratierte Ausstellung »Family Affairs. Familie in der aktuellen Fotografie« schafft einen Weg, Familie und neu zu betrachten. Es werden Werke aus 20 internationalen künstlerischen Positionen aus den letzten zehn Jahren präsentiert. Dabei ergibt sich ein hohes Maß an Diversität in Perspektiven und Betrachtungsweisen: Beispielsweise hält Grégoire Korganoweine in seiner Serie »fahther and son« Moment-Begegnungen fest und trennt für kurze Zeit den Bann der Männlichkeit zwischen Vater und Sohn. Mit »Milky Way« dokumentiert Fotograf Vincent Ferrané wiederum den intimen Moment der Urverbindung zwischen Mutter und Kind bei der Geburt.

„Der fotografische Blick durchbricht dabei das Alltägliche und stellt vorherrschende Normen infrage. Überkommene und neue Rollenbilder, intime Momente des Elternseins und des Älterwerdens, Überforderung und Chaos werden ebenso thematisiert wie Liebe, Halt und Verzweiflung an der eigenen Familie“ - so die offizielle Beschreibung der Ausstellung »Family Affairs«, die ab April 2021 eröffnet werden soll.

Nancy Borowick: His and Hers, 2013. Aus der Serie "The Family Imprint", 2013 © Nancy Borowick / Deichtorhallen

Unsere Empfehlung für Dich