Kunst

Fotoserie jederzeit online verfügbar

Gorden Parks: A Harlem Family

KULTUR AT HOME

Der Fotograf und Künstler Gordon Parks begeisterte und berührte viele Menschen der Welt mit seiner Fotografie. Jetzt ist seine berühmte Fotoserie »Gorden Parks: A Harlem Family (1967)« als Mischung aus Fotografien und Scans in einer Serie von Google Arts & Culture frei verfügbar und jederzeit anzuschauen.

Gordon Parks gilt als einer der wichtigsten KünstlerInnen der modernen Zeit: Als Poet, Regisseur, Autor, Redakteur und Fotograf beeinflusste er die Kunstwelt seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Insbesondere seine Dokumentarfotografie, mit der er Minderheiten in strukturell schwachen New Yorker Stadtteilen in den Fokus rückte, bewegte viele Menschen zu einer Änderung der eigenen Perspektive. 

1967 publizierte Gordon Parks als erster schwarzer Fotograf des New Yorker Life Magazine ein Fotoessay, welches die schwarze Armut in den Vereinigten Staaten porträtierte. Für die Serie »A Harlem Family« verbrachte Parks einen Monat lang mit der Familie Fontenelle, deren Leben er verfolgt und dokumentiert hat. Die Fotoserie portraitiert auf intime und emotionale Weise das Leben von schwarzen Familien in den Vereinigten Staaten zu Zeiten, in denen Unterdrückung, Rassentrennung und Armut noch den Alltag der schwarzen Identität bestimmten. In Zusammenarbeit mit der Gordon Parks Foundation, welche das künstlerische und historische Erbe des 2006 verstorbenen Künstlers aufrecht erhält, entstand die Veröffentlichung der ehemaligen Fotoserie des Life Magazine auf der Plattform Google Arts & Culture. Die Bilder aus der Serie »A Harlem Family« und das damalige Fotoessay sind jederzeit online verfügbar.

HIER GEHT ES ZUR FOTOSERIE AUF GOOGLE ARTS & CULTURE

HIER GEHT ES ZUR WEBSITE DER GORDON PARKS FOUNDATION

Gordon Parks. Untitled, 1976.

Unsere Empfehlung für Dich