Film

23. Februar 2020

Hockney

ABATON KINO

»Hockney« von Randall Wright erlaubt intime Einblicke in das Leben und das Werk eines bedeutenden Künstlers. Themenbezogen zur neuen Hockney-Ausstellung des Bucerius Kunst Forums und mit einer Einführung der Kuratorin, zeigt das Abaton die Dokumentation am 23. Februar.

David Hockney ist einer der einflussreichsten Gegenwartskünstler Großbritanniens. In Yorkshire geboren, zieht er als junger Mann nach Kalifornien, wo ihn besonders Los Angeles fasziniert. In der Dokumentation »Hockney« von 2014, gewährt er seinem Freund, dem Regisseur Randall Wright, Zugang zu intimem Material aus Fotografien, Home-Movies und Erzählungen. Es zeigt sich ein überaus persönliches Porträt des Künstlers, der neben seiner Nähe zur Pop-Art eine ganz eigene Sprache entwickelt hat und ständig auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen ist. Wright beleuchtet neben Hockneys Werdegang als Maler, Zeichner und Grafiker auch persönliche Phasen dessen Lebens, wie seine Erfahrungen als schwuler Mann während der Aids-Krise.

Vom 1. Februar bis zum 10. Mai präsentiert das Bucerius Kunst Forum »David Hockney – Die Tate zu Gast«. In Zusammenarbeit mit der Tate Modern in London werden zum ersten Mal einige der Hauptwerke des Künstlers in einer Ausstellung in Deutschland versammelt sein. Anlässlich dieser Schau zeigt das Abaton Kino die Dokumentation am 23. Februar in der Matinee. Zu Gast ist Kathrin Baumstark, welche den Film und den Künstler vorstellen wird.

HOCKNEY Official Trailer (2014) Randall Wright

Unsere Empfehlung für Dich