Kunst

Ausstellung verlängert bis zum 9. August 2020

Jetzt! Junge Malerei in Deutschland / Quadro

DEICHTORHALLEN HAMBURG

Einen Eindruck der aktuellen, jungen Malereiszene in Deutschland zeigt das Ausstellungsprojekt »Jetzt!« in den Deichtorhallen. Parallel sind in der Schau »Quadro« Arbeiten von Kerstin Brätsch, Kati Heck, Stefanie Heinze und Laura Link zu sehen.

Zusammen mit dem Kunstmuseum Bonn, dem Museum Wiesbaden und der Kunstsammlung Chemnitz – Museum Gunzenhauser versuchen die Deichtorhallen Hamburg in dem gemeinschaftlichen Ausstellungsprojekt einen Überblick über junge Malerei aus Deutschland zu geben. Präsentiert werden Arbeiten von 53 KünstlerInnen, die alle um die 40 Jahre alt sind. Nachdem in Bonn, Chemnitz und Wiesbaden die Ausstellung im Herbst/Winter 2019 parallel stattfand, präsentieren die Deichtorhallen als vierte Station eine Auswahl von 150 Arbeiten. Das Ausstellungsprojekt zeigt, dass das Medium Malerei mit seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen weiterhin aktuell ist und sich in Deutschland eine neue Generation von international erfolgreichen MalerInnen etabliert.

Unabhängig von der »Jetzt!«-Ausstellung hat der Intendant der Deichtorhallen, Dirk Luckow, eine Ausstellung kuratiert, die sich als Antwort auf die vorangegangene Schau »Baselitz, Richter, Polke, Kiefer – Die Jungen Jahre der Alten Meister« versteht. Mit Kerstin Brätsch, Kati Heck, Stefanie Heinze und Laura Link werden vier junge Künstlerinnen präsentiert, die das Verständnis von Malerei teilweise radikal erweitern. Ihre experimentellen, neo-sureallistischen, figurativen Bilder spielen mit verschiedenen Ausdrucksformen und Symbolen. Zusammen mit dem »Jetzt!«-Projekt bietet sich ein spannungsreicher Diskurs über den aktuellen Stand der Malerei.

Bild 1: Kati Heck: Von der Jugend, 2017, 253 x 253 x 6,5 cm, Öl auf Leinwand, Künstlerrahmen
Bild 2: Mona Ardeleanu: Kuro 2018/IV, 2018, Öl auf Leinwand, 140 x 120 cm
Bild 3: Lydia Balke: Hibernation Battlefield II (A Stained Mattress. Two Frozen Bodies. One Shattered Life.), 2017, Öl auf Nessel 230 x 160 cm
Bild 4: Andreas Breunig: Hi_LoRes No. 58, 2019, Öl, Graphit und Kohle auf Leinwand, 210 x 170 cm
Bild 5: Laura Link: Badass Nails, 2018, 300 x 400 cm, Öl und Lack auf Leinwand
Bild 6: Kerstin Brätsch: Unstable Talismanic Rendering_Psychopompo (with gratitude to master Dirk Lange), 2017, Pigment, Wasserfarbe, Tinte und Lösungsmittel auf Papier, 274,3 x 182,9 cm
Bild 7: Stefanie Heinze: a 2 sie, 2018-2019, Öl und Acryl auf Leinwand, 195 X 155 cm

Unsere Empfehlung für Dich