Film

19. Januar 2020

La Pointe Courte

B-MOVIE

Im Rahmen seines Januar Themas »En Famille: Jacques Demy + Agnès Varda« zeigt das B-Movie Kino »La Pointe Courte« - ein schwarz-weißes Beziehungs-Drama der Künstlerin und Regisseurin Agnès Varda aus dem Jahr 1955.

Tickets

»La Pointe Courte« im B-Movie

Zum Ticket

Los geht's um 18 Uhr

In einem Urlaub zeigt sich die Krise einer jungen Ehe zwischen einem unbenannten Mann und seiner Frau: Seine genügsame Art und ihre stetige Suche nach Mehr zeigen die Gegensätzlichkeit ihrer Charaktere. Der titelgebende Ort La Pointe Courte ist nicht nur das Urlaubsziel des Paares, sondern auch der Herkunftsort des Mannes. Die junge Frau, die aus der Großstadt Paris stammt, fasst schließlich den Entschluss sich von ihrem Mann zu trennen. In diesem Vorhaben wird sie jedoch immer unsicherer, als sie den Ursprung des Wesen ihres Mannes zu erkennen beginnt.

Die Handlung zwischen den Eheleuten in »La Pointe Courte« wird immer wieder durch Sequenzen des Alltags der Einwohner des Fischerdorfes unterbrochen. Ihre Lebensgrundlage ist die Muschelfischerei, welche nun durch verschiedene Verbote der Behörden bedroht ist. Während die Szenen der Ehekrise durch eine überstilisierte Bildsprache und theatralische Dialoge unrealistisch und abstrakt wirken, bilden die realistischen Bilder der wahren Milieustudie einen intensiven Kontrast.

Anlässlich des aktuellen Kinofilms »Varda par Agnès« beschäftigt sich die derzeitige Filmreihe »En Famille: Jaques Demy + Agnès Varda« des B-Movie Kinos mit der mittlerweile 90-jährigen Filmemacherin. Der Fokus des Programms liegt auf der berühmten Künstlerehe dieser beiden Regisseure und Filmpioniere und ihren jeweiligen Werken. Eines davon ist »La Pointe Courte«, mit welchem Agnès Varda einen Wegweiser für die französische Nouvelle Vague schuf.

Am 19. Januar um 18 Uhr ist der Film von 1955 im B-Movie auf St. Pauli zu sehen.

Trailer: La Pointe Courte

Unsere Empfehlung für Dich