Kunst

26. Januar 2020

Oscar Murillo

KUNSTVEREIN HAMBURG

Der in London lebende, kolumbianische Künstler Oscar Murillo sprengt den Rahmen der Malerei und schafft beeindruckende Gesamtinstallationen. Seit dem 9. November ist seine Ausstellung 'Horizontal Darkness in Search of Solidarity' im Kunstverein in Hamburg zu sehen.

Die künstlerische Arbeit von Oscar Murillo (geb. 1986) umfasst Malerei, Bildhauerei, Installation und Performance. Er beschäftigt sich mit Arbeitsbedingungen, Fragen von Migration, Gemeinschaft und Handel. Geboren wurde er in der kolumbianischen Fabrikstadt La Paíla, zu der er in seinen Arbeiten immer wieder Bezüge aufstellt.

Im Kunstverein in Hamburg installiert Murillo eine raumgreifende Agora, die als Ort der Debatte thematisiert wird. Die Installation besteht aus mehreren Tribünen, zusammengenähten, bemalten Leinwänden aus der 'manifestation'-Serie und darin platzierten ausgestopften Puppen, die die einfache Bevölkerung aus La Paíla darstellen. Weiterhin gehören zu der Großinstallation schwarz getränkte Leinwände sowie aus Blech aus alten Fabriken zusammengesetzten Fenstern, die Murillo in Aserbaidschan in traditioneller Buntglastechnik anfertigen ließ – eine Anspielung auf den Schrott, den die Globalisierung zurücklässt. Weiterhin sind Kugelschreiberzeichnungen der Serie 'flight #' und mehrere Videoarbeiten zu sehen, die von Mobilität und dem Zustand des Wandels handeln.

Die Ausstellung ist noch bis zum 26. Januar 2020 zu sehen.

Unsere Empfehlung für Dich