Kunst

Noch bis zum 1. November geöffnet

Peter Lindbergh – Untold Stories

MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE

Zwei Jahre hat der Fotograf Peter Lindbergh an der Präsentation der selbstkuriatierten Werkschau »Untold Stories« gearbeitet. Erst kurz vor seinem Tod im September 2019 war diese Arbeit abgeschlossen – das Ergebnis ist seit Juni 2020 im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg zu sehen.

„Als ich meine Fotos das erste Mal an der Wand im Ausstellungsmodell gesehen habe, habe ich mich erschreckt, aber auch positiv. Es war überwältigend, auf diese Art vor Augen geführt zu bekommen, wer ich bin“ - mit diesem persönlich Statement beschrieb Lindbergh kurz vor seinem Tod die Ausstellung »Untold Stories«. Die selbstkuratierte Werkschau des in Duisburg geborenen Fotografen umfasst insgesamt 140 Werke aus den frühen 1980er Jahren bis in die Gegenwart – viele davon wurden noch nie einer Öffentlichkeit gezeigt, andere wurden wiederum schon in Zeitschriften wie Vogue, Harper‘s Bazaar, Rolling Stone oder dem Wall Street Journal publiziert.

Am 20. Juni eröffnete die Ausstellung, die einen umfangreichen Blick auf das Werk des kürzlich verstorbenen Fotografen Peter Lindbergh gibt, im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.

Porträt Peter Lindbergh (© Stefan Rappo)

Unsere Empfehlung für Dich