Theater

Jeden Abend ein neues Stück verfügbar

Schaubühne: Zwangsvorstellungen

KULTUR AT HOME

Während die Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin zurzeit geschlossen ist, öffnen die TheatermacherInnen das Videoarchiv: Unter dem Titel »Zwangsvorstellungen« werden in einem Online-Ersatzspielplan Fernsehaufzeichnungen von Inszenierungen frei zur Verfügung gestellt.

Seit dem 21. März zeigt die Schaubühne in ihrem Online-Ersatzspielplan jeden Abend um 18:30 Uhr eine neue Inszenierung aus ihrem Video-Archiv. Los ging es mit einer Aufzeichnung des Stückes »Ein Volksfeind« von Henrik Ibsen (Regie: Thomas Ostermeier), das im September 2012 an der Schaubühne Premiere gefeiert hat. Danach folgten eine Fassung des Klassikers »Die Mutter« von Bertolt Brecht aus dem Jahr 1970 oder auch das Stück »TRUST« von Falk Richter, das 2009 an der Schaubühne seine Premiere hatte. Die Stücke werden jeweils um 18 Uhr eingeleitet mit einer persönlichen Video-Botschaft eines Ensemble-Mitglieds aus der häuslichen Isolation, danach sind die Aufführungen bis 0 Uhr online abrufbar.

Die Schaubühne wurde 1962 gegründet und ist seitdem für ihre zeitgenössische und oftmals experimentelle Theatersprache bekannt geworden. Auf der Bühne liegt der Fokus auf dem Erzählen von klassischen ebenso wie zeitgenössischen Geschichten – von Weltliteratur bis zur internationalen Dramatik anerkannter AutorInnen. Unter dem Motto »Zwangsvorstellungen« darf man mit viel Spannung die Inszenierungen des Online-Ersatzspielplans erwarten!

HIER GEHT ES ZUM ONLINE-ERSATZSPIELPLAN

Unsere Empfehlung für Dich