Film

18. Januar 2020

The Irishman

METROPOLIS KINO

»The Irishman« von Martin Scorsese folgt der Tradition vorangegangener Mafia-Filme des Regisseurs: In typischer Good Fellas-Manier erstreckt sich auch dieser Film in einem dreieinhalbstündigen Mafia-Erlebnis – zu sehen nicht nur auf Netflix, sondern auch auf der großen Leinwand des Metropolis Kinos am 18. Januar 2020.

»The Irishman« spielt in Amerika der 1950er Jahre: Als Protagonist Frank Sheeran (Robert de Niro) im Zweiten Weltkrieg während seiner Stationierung in Sizilien italienisch lernte, wusste er noch nicht, dass ihm das auch später noch zu Gute kommen würde: Zurück in Amerika arbeitete er als Lastwagenfahrer bei einer Gewerkschaft, die eng mit der italienischen Mafia in Beziehung stand. Dort entwickelte sich der irischstämmige Sheeran nicht zuletzt wegen seiner Sprachkenntnisse schnell zum Handlanger der Cosa Nostra. Auf Empfehlung des Mafiabosses Russel Bufalino stellte ihn bald der kriminelle Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa (Al Pacino) als seinen Leibwächter ein. Zwischen den beiden Männern entwickelte sich eine enge Freundschaft, während Frank Sheerans Verbrechen für die Mafia immer brutaler und sein Rang immer höher wurde. Eines Tages kommt schließlich der Auftrag, auch Hoffa zu beseitigen...

Diese Episoden seines Lebens teilt Sheeran in Rückblenden mit dem Publikum, während er als kränklicher alter Mann in seinem Rollstuhl sitzt. Das angelegte Selbstbild des Gangsters wird dekonstruiert und übrig bleibt eine Marionette der Mafia, deren Familie sich von ihm abgewandt hat. Der auf wahren Begebenheiten basierende Film entlarvt nicht nur den ehemaligen Gangster, sondern ein Männerbild an sich. »The Irishman« ist als Video-on-Demand bereits seit Ende November auf Netflix verfügbar – wer den Film dennoch auf der großen Leinwand des Metropolis Kinos sehen möchte, hat am 18. Januar um 17 Uhr die Möglichkeit dazu.

Trailer: The Irishman

Unsere Empfehlung für Dich