Musik

7. Januar 2020

Tristan Brusch

PRINZENBAR

Deutscher Chanson-Pop über Liebe, Sex und Depressionen überzogen mit einer Schicht aus zuckersüßem Pop: Der Liedermacher Tristan Brusch kommt im Rahmen seiner Tour am 7. Januar auf die Reeperbahn in die Prinzenbar.

Der Musiker mit der markanten, rauen Stimme wurde 1988 als Sohn eines Violinisten und einer Pianistin in Tübingen geboren. Durch Geigenunterricht und einen starken Bezug zur klassischen Musik entwickelt Brusch ein gutes Gespür für Harmonien und schrieb bereits im Alter von 14 Jahren seine ersten eigenen Songs. Schon lange vor seinem deutschsprachigen Debütalbum »Das Paradies« im Jahr 2018 war Brusch in der deutschen Pop-Szene bekannt: Im Jahr 2008 brachte der Musiker sein englischsprachiges Debütalbum »My Ivory Mind« heraus. Im Jahr 2012 nahm der deutsche Rapper Maeckes sich den Liedermacher für sein Album »Tilt« zur Seite. Der Musiker fühlte sich beim Schreiben von deutschen Songs wohl und so folgte 2015 die EP »Fische«, 2018 das Album »Paradies«, 2019 die EP »Operationen am faulen Zahn der Zeit«.

Im November 2019, pünktlich zum ersten Advent, veröffentlicht Brusch den Weihnachtssong »Weihnachtszeit Traurigkeit«, wofür er sich einen hochkarätigen Chor aus SolokünstlerInnen der deutschen Musikszene, unter anderem mit Mine, Fatoni und Charlotte Brandi, zusammenstellte. Der weihnachtliche Song wird ebenso wie die Stücke auf der zuletzt erschienenen EP nur akustisch von Bruschs Gitarre und einem Klavier begleitet. 

Tristan Brusch vermengt gekonnt Stile wie fiebrigen New Wave, discoiden Pop, Chanson und Breakbeats. Von den Jahren der Klassik sind dennoch die schlafwandlerische Sicherheit mit Komposition und Instrumentarium geblieben. Thematisch ist Brusch radikal: Tod, Liebe, Sex, Depression, Feminismus, das Patriarchat und sogar der deutsche Mainstream - alles bekommt derart gekonnt entweder seine eigene Hymne oder sein Fett weg. Seinem Vorbild Hildegard Knef ist er musikalisch sehr nah, denn wie die Liedermacherin haucht auch Tristan Brusch seinen Songs textlich sehr viel Tiefe ein. Dieser psychedelischen Genuss-Therapie kann man sich am 7. Januar in der Prinzenbar unterziehen.

TRISTAN BRUSCH & FREUNDE - WEIHNACHTSZEIT TRAURIGKEIT

Unsere Empfehlung für Dich