Kunst

4. März 2021 bis 18. April 2021

Videonale.18 – Fluid States. Solid Matter

KULTUR AT HOME

Die Videonale kehrt zurück mit dem neuen Programm »Videonale.18 – Fluid States. Solid Matter«. Als Festival für Video und zeitgenössische Kunst begeistert die Videonale ein großes Publikum. Nach aktueller Planung soll das Festival im Kunstmuseum Bonn vom 4. März bis zum 18. April 2021 stattfinden.

Die Videonale ist eines der ersten europäischen Festivals für Video und zeitbasierte Kunstformen. Seit 1984 ist das Kunstmuseum Bonn Gastgeber für die Videonale und bietet eine Plattform für die Diskussion und Vermittlung, in dem es verschiedene Disziplinen der zeitgenössischen Kunst im Format des Videos vereint und umfassend bespricht. An die Festivaleröffnung am 3. März 2021 schließen sich drei abwechslugsreiche Festivaltage mit Diskussionsrunden, Vorträgen, Künstler*innengesprächen, Performances, Führungen, Screenings, Workshops und Retrospektiven. 

Auf welcher Grundlage leben, denken und handeln wir heute? Und wie gestalten wir eine Grundlage für die Zukunft? Mit diesen Fragen begegnen die OrganisatorInnen der Videonale dem Festival für die aktuelle Ausgabe des Jahres 2021. Mit intensiven Verweisen auf aktuelle Politik, Ökonomie, ökologische Zusammenhänge und soziale Dynamiken wird die Welt als fluider Körper im Zentrum der Ausstellungen der 18. Videonale beherrschen. 

Unter den 31 KünstlerInnenpositionen der Videonale.18 finden sich Kunstschaffende wie beispielsweise Ida Kammerloch. Die junge Künstlerin aus Wien analysiert und hinterfragt in ihrer Videocollage »Resusci Anne« (2019) Themen wie Konsumzyklen, kulturelle Appropriation und Darstellungskonventionen des Weiblichen. Des Weiteren sind KünstlerInnen wie die New Yorker Künstlerin Dana Levy mit dem Dokumentarhorror »Last Man« (2020) oder Bjørn Melhus mit der Dokumentation einer utopischen Begegnung zwischen KI und Menschen in »Sugar« (2020) vertreten. Aufgrund der aktuellen Situation um die Covid19-Pandemie ist noch nicht klar, inwiefern die Ausstellung in Präsenz stattfinden kann. Allerdings ist bereits jetzt ist ein großes Archiv an Bild- und Videomaterial auf der Website der Videonale zu finden. Online kann man verschiedene KünstlerInnen-Positionen kennenlernen und die kreativen Neuentdeckungen des Videoformates erkunden. 

HIER GEHT ES ZUR WEBSITE DER VIDEONALE.18

[trailer] Resusci Anne

Ida Kammerloch, Resusci Anne, 2019/2020 © Ida Kammerloch.

Unsere Empfehlung für Dich