Film

22. Januar 2020

Vom Gießen des Zitronenbaums

ABATON

»Vom Gießen des Zitronenbaums« - als stiller Beobachter erkennt Regisseur und Protagonist Elia Suleiman auf subtile Art und Weise Parallelen zwischen Palästina und der westlichen Welt. Seit dem 16. Januar ist der Filmhybrid aus schwarzer Komödie und Drama im Abaton Kino zu sehen.

Aus dem heimischen Nazareth macht sich der palästinensische Filmmacher Elia Suleiman auf, um Geldgeber für sein neues Projekt zu finden. Doch sowohl in Paris als auch in New York will man von einem weiteren Film über das Leid in Palästina nichts mehr hören. Doch auf seiner Reise an die Orte, die eigentlich bekannt für Toleranz, Pressefreiheit und die Selbstbestimmtheit der Frau sein sollen, erkennt Suleiman immer mehr Parallelen zu schwierigen Verhältnissen in seiner Heimat. Aus Verwunderung wird bald offensichtliche Absurdität: Aggressive Polizisten, Überwachungskameras, bewaffnete Spaziergänger und Panzer auf menschenleeren Straßen.

In diesem nahezu stummen Film schafft der Regisseur einen Blick auf die Zustände in Palästina, zeigt aber auch die Situation der westlichen Welt. In aneinandergereihten Sequenzen lässt sich Suleiman viel Zeit, um ein Gleichgewicht zwischen stummer Komik und melancholischer Reflexion zu finden.

Trailer: Vom Gießen des Zitronenbaums

Unsere Empfehlung für Dich