ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Theater

Aufführungen am 2. und 3. Juni 2021

Eine Frau flieht vor einer Nachricht

DEUTSCHES SCHAUSPIELHAUS

»Eine Frau flieht vor einer Nachricht« – das Theaterstück von Dušan David Pařízek nach dem Roman von David Grossman wurde gerade erst im Rahmen der digitalen Ruhrfestspielen gezeigt - am 2. und 3. Juni wird das Stück endlich wieder vor einem Publikum aufgeführt!

Kaum ein Werk verbindet Fiktion und Realität wie »Eine Frau flieht vor einer Nachricht«: Während der Arbeit am gleichnamigen Roman fällt der jüngste Sohn des Autors David Grossman in den letzten Tagen des zweiten Libanonkriegs – das hat „den Resonanzraum der Wirklichkeit verändert, in dem die letzte Version entstand“, so der Autor selbst.

»Eine Frau flieht vor einer Nachricht« erzählt vom Leben in Israel und dem Umgang der Bevölkerung mit der Tatsache, dass sich das Land seit einem halben Jahrhundert im Kriegszustand befindet. Die Protagonistin ist Ora, eine Frau um die 50, die zwei Männer liebte: Avram und Ilan – alle drei verbindet eine gemeinsame Vergangenheit im Krieg. Nun entscheidet sich Oras Sohn Ofer, entgegen aller Bitten und Mühen seiner Mutter, freiwillig am Militäreinsatz im Westjordanland teilzunehmen. Um dem drohenden Unglück, dem Tod des Sohnes, zu entkommen und für die schlimmstmögliche Nachricht unerreichbar zu sein, setzt sich Ora in Bewegung und wandert durch Israel bis nach Galiläa – vorbei an Denkmälern und Zeichen aus vergangenen Kriegen.

Zwischen Literatur und Realität ist der Krieg, in dem sich Israel befindet begleitendes Motiv im Schaffensprozess und in der Gegenwartsebene des Romans. Regisseur Dušan David Pařízek bringt mit »Eine Frau flieht vor einer Nachricht« bereits das zweite Stück von Autor und Friedensaktivist David Grossman auf die Bühne. Nachdem im Mai eine digitale Fassung des eindrucksvollen Stücks im Rahmen der Digitalen Ruhrfestspiele gezeigt wurde, wird es am 2. und 3. Juni endlich wieder eine Aufführung im MalerSaal des Deutschen Schauspielhaus geben - vor einem Publikum! Tickets gibt es ab dem 28. Mai 2021.

Ruhrfestspiele 2021 // Eine Frau flieht vor einer Nachricht

Unsere Empfehlung für Dich