ZEIT FÜR KUNST:

ATMEN

DIE PERFEKTE JAHRESZEIT FÜR KUNST UND MUSEEN

ATMEN

ZUM ARTIKEL

Die weltweit erste große Ausstellung mit dem Thema ATMEN, die sich mit dem Atem und seiner Darstellung in der Kunst beschäftigt. In mehr als 100 Werken wird sich epochenübergreifend mit diesem existenziellen Thema beschäftigt, das gerade in der heutigen Zeit präsenter ist denn je.

ZEIT FÜR KUNST:

ALIX MARIE: Styx & PAUL MPAGI SEPUYA:Daylight Studio / Dark Room Studio

DIE PERFEKTE JAHRESZEIT FÜR KUNST UND MUSEEN

ALIX MARIE: Styx & PAUL MPAGI SEPUYA:Daylight Studio / Dark Room Studio

ZUM ARTIKEL

Die französische Künstlerin Alix Marie und der amerikanische Fotograf Paul Mpagi Sepuya zeigen mit ihren Ausstellungsstücken unter Anwendung verschiedener künstlerischer Methoden in der Ausstellung im PHOXXI, dem temporären Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg, die Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper, Herkunft und Gender.

ZEIT FÜR KUNST:

MICHEL MAJERUS DATA STREAMING

DIE PERFEKTE JAHRESZEIT FÜR KUNST UND MUSEEN

MICHEL MAJERUS: DATA STREAMING

ZUM ARTIKEL

Anlässich des 20. Todestages des Künstlers Michel Majerus werden einige seiner Werke im Rahmen einer deutschlandweiten Kooperationsarbeit ausgestellt und neu im Kontext des digitalen Zeitalters beleuchtet.

ZEIT FÜR KUNST:

FEMME FATALE, BLICK - MACHT - GENDER

DIE PERFEKTE JAHRESZEIT FÜR KUNST UND MUSEEN

FEMME FATALE, BLICK - MACHT - GENDER

ZUM ARTIKEL

Der Mythos, die Konstruktion FEMME FATALE verkörpert ein stereotypisiertes Bild der Frau. Die sinnlich-erotische und begehrenswerte Frau, deren vermeintlich dämonisches Wesen sich darin offenbart Männer in einen Bann mit fatalem Ende zu ziehen.

ZEIT FÜR KUNST:

EINE STADT WIRD BUNT - HAMBURG GRAFFITI HISTORY

DIE PERFEKTE JAHRESZEIT FÜR KUNST UND MUSEEN

EINE STADT WIRD BUNT - HAMBURG GRAFFITI HISTORY

ZUM ARTIKEL

Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums wird die Ausstellung EINE STADT WIRD BUNT präsentiert und liefert einen spannenden Einblick in die jüngere Geschichte. Mit Bildern, Objekten, sowie auch Inszenierungen und Kunstwerken wird die "Hamburg Graffiti History" behandelt im Zeitraum von 1980 bis 1999. Hamburg als farbenfrohe, bunte Stadt und als ein Epizentrum der Hip-Hop-Szene.

ZEIT FÜR KUNST:

MONETS GARTEN

DIE PERFEKTE JAHRESZEIT FÜR KUNST UND MUSEEN

MONETS GARTEN - EIN IMMERSIVES AUSSTELLUNGSERLEBNIS

ZUM ARTIKEL

Eine 360°-Erlebnisreise durch die Geschichte und Werke des Malers Claude Monet (1840-1926) in einem einzigartigen Ausstellungskonzept mit modernster Multimedia-Technik, die Besucher*innen in Monets Welten eintauchen lässt. Installationen und Projektionen erzeugen gemeinsam mit Musik rauschende Farbwelten und machen die Werke Monets lebendig und für Zuschauer*innen spürbar. Ein Eintauchen und Teilwerden in Monets Garten.

Theater

Weitere Termine am 8. und 9. Oktober 2021

Café Populaire

DEUTSCHES SCHAUSPIELHAUS

Nora Abdel-Maksoud hält nicht zurück, wenn es darum geht, alle Anwesenden im Theaterhaus nach ihren sozialen Einstellungen und ihrer angeblichen Weltoffenheit zu hinterfragen. Das Hamburger Schauspielhaus wird das Erfolgsstück »Café Populaire« der Regisseurin am 4. September in einer Hamburger Fassung aufführen.

Tickets

Freitag, 8. Oktober, 19 Uhr

Zum Ticket

„Wie steht es eigentlich wirklich um unsere Weltoffenheit? Welche Rolle spielt Geld, spielt Klasse, spielen soziale Klischees in unserer Gesellschaft?“ Das sind die deutlichen Fragen, welche Nora Abdel-Maksoud mit ihrem Stück »Café Populaire« dem Publikum ungebremst um die Ohren schlägt. Mit Erfolg und Resonanz: Im April 2018 wurde das hochgelobte Stück in Regie von der Schauspielerin im Züricher Neumarkt Theater uraufgeführt und nun nach Hamburg ans Deutsche SchuSpielHaus exportiert. Ihre beißende Satire zerreißt viele Themen um Race, Class und Gender auf kritische Art und ohne ein politisch-korrektes Blatt vor dem Mund. 

Da ist Svenja, kulturliebende Bildungsbürgerin mit Kunststudium und Weltverständnis der Extraklasse und ihr alter Ego Don, neoliberal, eigentlich Unterschichten-verachtend und jederzeit ausbruchsbereit. Daneben noch Püppi, die altlinke Hospizbewohnerin und Aram, der dargestellte Inbegriff des Dienstleistungsproletariats. Die junge Schauspielerin und Regisseurin wurde für das Stück mit dem Hermann-Sudermann-Preis ausgezeichnet, welches nun in verschiedenen Theaterhäusern Deutschlands inszeniert wird. Für das Schauspielhaus schrieb die Autorin eine eigene, auf Hamburg zugeschnittene, Fassung, für welche Sebastian Kreyer sowohl Regie führen als auch spielen wird. »Café Populaire« musste Corona-bedingt mehrfach verschoben werden und begeistert das Hamburger Publikum nun seit dem 4. September 2021. 
Für zwei weitere Aufführungen am 8. und 9. Oktober sind noch Restkarten zu erstehen.

CAFÉ POPULAIRE

Trailer für die Uraufführung im Neumarkt Theater Zürich im April 2018

Unsere Empfehlung für Dich