ZEIT FÜR FESTIVALS:

TRIENNALE DER PHOTOGRAPHIE

DIE FESTIVALSAISON IST WIEDER DA

TRIENNALE DER PHOTOGRAPHIE

ZUM ARTIKEL

Nicht nur die Musik, auch die Kunst feiert ihre Festivals. Die achte Triennale der Photographie findet unter dem Motto "Currency" statt.

ZEIT FÜR FESTIVALS:

MS DOCKVILLE

DIE FESTIVALSAISON IST WIEDER DA

MS DOCKVILLE

ZUM ARTIKEL

Ein vielseitiges Line-up und künstlerische Projekte locken Musik- und Kunstfans in diesem Jahr endlich wieder in das ehemalige Industriegebiet.

ZEIT FÜR FESTIVALS:

REEPERBAHN FESTIVAL

DIE FESTIVALSAISON IST WIEDER DA

REEPERBAHN FESTIVAL

ZUM ARTIKEL

Hunderte Muskacts in dutzenden Locations weit über die Reeperbahn hinaus: Europas größtes Clubfestival bringt auch im Jahr 2022 die Musikszene in Hamburg wieder zusammen.

ZEIT FÜR FESTIVALS:

INTERNATIONALES SOMMERFESTIVAL

DIE FESTIVAL SAISON IST WIEDER DA

INTERNATIONALES SOMMERFESTIVAL

Mehr erfahren

Das Internationale Sommerfestival auf Kampnagel ist zurück! Zu erwarten sind Tanz, Theater, Performance, Theorie, Bildende Kunst und Musik von über 200 Künstler*innen.

Theater

Weitere Termine am 8. und 9. Oktober 2021

Café Populaire

DEUTSCHES SCHAUSPIELHAUS

Nora Abdel-Maksoud hält nicht zurück, wenn es darum geht, alle Anwesenden im Theaterhaus nach ihren sozialen Einstellungen und ihrer angeblichen Weltoffenheit zu hinterfragen. Das Hamburger Schauspielhaus wird das Erfolgsstück »Café Populaire« der Regisseurin am 4. September in einer Hamburger Fassung aufführen.

Tickets

Freitag, 8. Oktober, 19 Uhr

Zum Ticket

„Wie steht es eigentlich wirklich um unsere Weltoffenheit? Welche Rolle spielt Geld, spielt Klasse, spielen soziale Klischees in unserer Gesellschaft?“ Das sind die deutlichen Fragen, welche Nora Abdel-Maksoud mit ihrem Stück »Café Populaire« dem Publikum ungebremst um die Ohren schlägt. Mit Erfolg und Resonanz: Im April 2018 wurde das hochgelobte Stück in Regie von der Schauspielerin im Züricher Neumarkt Theater uraufgeführt und nun nach Hamburg ans Deutsche SchuSpielHaus exportiert. Ihre beißende Satire zerreißt viele Themen um Race, Class und Gender auf kritische Art und ohne ein politisch-korrektes Blatt vor dem Mund. 

Da ist Svenja, kulturliebende Bildungsbürgerin mit Kunststudium und Weltverständnis der Extraklasse und ihr alter Ego Don, neoliberal, eigentlich Unterschichten-verachtend und jederzeit ausbruchsbereit. Daneben noch Püppi, die altlinke Hospizbewohnerin und Aram, der dargestellte Inbegriff des Dienstleistungsproletariats. Die junge Schauspielerin und Regisseurin wurde für das Stück mit dem Hermann-Sudermann-Preis ausgezeichnet, welches nun in verschiedenen Theaterhäusern Deutschlands inszeniert wird. Für das Schauspielhaus schrieb die Autorin eine eigene, auf Hamburg zugeschnittene, Fassung, für welche Sebastian Kreyer sowohl Regie führen als auch spielen wird. »Café Populaire« musste Corona-bedingt mehrfach verschoben werden und begeistert das Hamburger Publikum nun seit dem 4. September 2021. 
Für zwei weitere Aufführungen am 8. und 9. Oktober sind noch Restkarten zu erstehen.

CAFÉ POPULAIRE

Trailer für die Uraufführung im Neumarkt Theater Zürich im April 2018

Unsere Empfehlung für Dich