ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Stadtkultur

Jederzeit online und offline verfügbar

Soul Pauli

VERSCHIEDENE ORTE

Die Straßen St. Paulis als Quartiers-Galerie mit Werken aus einer bewegten Geschichte: In Zeiten der Pandemie schuf der Hamburger Fotograf Christian eine freie Kunstausstellung, zugänglich für jedermann und von überall. Die Ausstellung funktioniert online sowie auch offline an der frischen Luft und kann jederzeit besucht werden.

Mit viel Liebe für das wohl bunteste und unterhaltsamste Viertel der Stadt entwickelte der Fotograf und freie Art Director Christian Heidemann eine freie Ausstellung im urbanen Raum: »Soul Pauli« führt die Besuchenden durch die Straßen des Stadtteils und verweist auf seine historischen sowie anekdotenreichen Häuser und Plätze. In der Ausstellung findet man zu zahlreichen Gebäuden eine kurze Erklärung zum historischen Hintergrund und zur Entstehungsgeschichte. So zum Beispiel die Geschichte von Rosi’s Bar: Der Vater der namensgebenden Rosi hat die Bar ursprünglich 1969 als Kneipe mit dem Namen »Zu den drei Hufeisen« gegründet. Als jedoch alle anfingen, mit den Worten "Where can I find Rosi" nach der Bar zu suchen, entstand der neue Name für die Bar auf dem Hamburger Berg, die immer noch von Rosi betrieben und von vielen HamburgerInnen geliebt wird. 

Die Ausstellung kann man auch an der frischen Luft besuchen und St. Pauli tatsächlich zur Open Air-Galerie machen. Das bunte Viertel vom Park Fiction bis zum Angel Klub hat viele Geschichten zu erzählen und Christian Heidemann macht sie verfügbar. In der Online-Ausstellung finden sich noch viele weitere Geschichten zu St. Pauli, seiner Vergangenheit und heutigen Bedeutung für Hamburg. Die Ausstellung ist bis auf weiteres offline und online verfügbar und wächst stetig! Wer Lust hat, kann auch das ein oder andere Motiv für sich zu Hause kaufen.

HIER GEHT ES ZUR ONLINE AUSSTELLUNG VON SOUL PAULI

Ein Screenshot der interaktiven Karte von Soul Pauli zu finden auf der Ausstellungs-Website https://soul-pauli.de/map/ (© Christian Heidemann)

Unsere Empfehlung für Dich