Privattheatertage 2021

Ach, diese Lücke...

Best of PTT

Ach, diese Lücke...

ZUM ARTIKEL

Joachim Meyerhoffs Bestseller eröffnet das Theaterfest - am 8. Juni geht es los im Altonaer Theater!

Privattheatertage 2021

Wir kommen

Best of PTT

Wir kommen

ZUM ARTIKEL

Maja ist Mitte zwanzig und hat ihr Leben noch vor sich - und damit auch alle Möglichkeiten. Vielleicht sogar zu viele?

Privattheatertage 2021

Macbeth

Best of PTT

Macbeth

ZUM ARTIKEL

Die weltberühmte Tragödie »Macbeth« von William Shakespeare in der Kategorie (moderne) Klassiker

Privattheatertage 2021

Ein Waldspaziergang

Best of PTT

Ein Wald- spaziergang

ZUM ARTIKEL

In wilden Wortgefechten zweier Diplomaten geht es in »Ein Waldspaziergang« um die Zukunft des Planeten.

Privattheatertage 2021

Alles was sie wollen

Best of PTT

Alles was sie wollen

ZUM ARTIKEL

Die Autorin Lucie hat eine Schreibblockade, weil es ihr zu gut geht - es wird also höchste Zeit, das zu ändern!

Kunst

Jederzeit online verfügbar

KONTINUUM - Online Kunstplattform

KULTUR AT HOME

Ein junges Berliner Kollektiv kämpft gegen die Trägheit der Pandemie an. Mit Fotografien, Performances und Konzeptkunst erweitern die KünstlerInnen den Blick in die Zukunft und regen einen Perspektivwechsel an, den viele Menschen gebrauchen können. Die Online Plattform von KONTINUUM ist jederzeit verfügbar.

„KONTINUUM. A space inbetween, ever fluid, always changing, more undefined than concrete, more process than plan, more this than that, more that than this.“ So beschreibt sich das junge Kollektiv selbst. Das Team von Kontinuum schließt sich zusammen aus jungen KünstlerInnen Berlins und dem kuratorischen Kollektiv der Kleinen Humboldt Galerie. Mit ihrer Website bieten sie einen digitalen Einblick in die umfangreiche künstlerische Arbeit, von Performances bis zu konzeptuellen Projekten. Auch die Fotografien in Schwarz-Weiß von Lilian Mauthofer berühren sehr in ihrer Intimität. 

Mit der Isolation während der Pandemie entwickelte das Kollektiv auch das Projekt »OurBodyCollective«, in welchem sie die Möglichkeiten der verschwommenen sozialen Distanz nutzen, um gegen die körperliche Trägheit zu arbeiten. In »Social Dist#DANCE« erobern sie die Straßen Berlins und tanzen um des Tanzens Willen mit allem, was ihre Körper zu bieten haben. „All artists are suffering immensely in this time and we wanted to shine an element of hope that we can claim the streets, create art and share love in the isolated ways that we can.“ So die KünstlerInnen selbst über das Performanceprojekt. Die digitalen und analogen künstlerischen Projekte des Kollektivs sind jederzeit online verfügbar.

HIER GEHT ES ZUR ONLINE PLATTFORM VOM KONTINUUM

Social Dist#DANCE by OurBodyCollective

Unsere Empfehlung für Dich