ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Kunst

Digital begleitete Ausstellung bis zum 17. Juli 2021

ANGST, KEINE ANGST / 畏无所畏 / FEAR, NO FEAR.

KULTUR AT HOME

Im Times Art Center Berlin findet sich bis Sommer eine besondere Kooperation statt: In drei Kapiteln entdecken KünstlerInnen aus China und aus Berlin gemeinsam die Kunst über Angst. Dabei ist jeder Schritt bis zum 17. Juli digital begleitet und jederzeit online verfügbar.

Der Künstler und Lehrer  Huang Xiaopeng kam 2019 mit der Idee nach Berlin, in einem großen Projekt einen thematischen Austausch zwischen KünstlerInnen aus China und aus Berlin entstehen zu lassen. Im Times Art Center Berlin hat er sich mit den KuratorInnen Dorothee Albrecht, Antje Majewski und Stefan Rummel zusammengetan, welche ihn bei der Umsetzung des Konzepts unterstützt haben. Während die Ausstellungsräume in Berlin nach wie vor pandemiebedingt geschlossen bleiben, wird das Projekt auf der Website des Centers in digitsaler Form zur Verfügung gestellt. In drei Kapiteln erforschen die Kunstwerke der Ausstellung »ANGST, KEINE ANGST / 畏无所畏 / FEAR, NO FEAR.« das Thema Angst. Wie kann man Angst in Kunst darstellen? Wie kann man diese eindringlichen Gefühle bildlich übersetzen? In den jeweiligen Kapiteln, welche nach und nach auf der Website des Centers gezeigt werden, findet man Videokunstwerke, virtuelle Führungen, Essays und vieles mehr.

Das erste Kapitel »Uncertainties - Walking on unstable grounds« befasst sich mit den allgemeinen Unsicherheiten der Klimakrise oder Transformationsprozessen der gegenwärtigen Zeit. Das zweite Kapitel »Panic – The Moment of Fear« wird am 12. Mai geöffnet und am 25. Juni schließlich kommt die Ausstellung zu ihrem dritten und finalen Kapitel »Potentialities – Growing out of Damaged Ground«. In Anbetracht des unerwarteten Todes von Huang Xiaopeng im vergangenen Jahr möchten die Co-KuratorInnen seine Idee weiterführen und seinen Geist in dieser Ausstellung aufleben lassen. Bis zum 17. Juli 2021 ist die digitale Begleitung zur Ausstellung online verfügbar.

HIER GEHT ES ZUM DIGITALEN PROGRAMM DES TIMES ART CENTER BERLIN

Angst, Keine Angst, A Curator's Tour, Times Art Center Berlin

Unsere Empfehlung für Dich