ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Musik

Bis zum 6. August 2021 in der ARTE Mediathek verfügbar

Weiße Rose

KULTUR AT HOME

Komponist Udo Zimmermann und Librettist Wolfgang Willaschek bilden die letzten Stunden von Sophie und Hans Scholl vor ihrer Hinrichtung in einer Kammeroper ab: »Weiße Rose« ist eine Graphic Opera der Staatsoper Hamburg, die am 9. Mai anlässlich des 100. Geburtstages der Wiederstandkämpferin ihre TV-Erstausstrahlung feierte.

Es ist das Jahr 1943: Zwei junge Menschen sind im Gefängnis und rechnen mit ihrer Hinrichtung: Die Graphic Opera »Weiße Rose« fängt die letzten Stunden der WiderstandskämpferInnen Sophie und Hans Scholl ein. Zusammen mit KommilitonInnen werden die beiden für das Verteilen von Flugblättern und dem Aufruf zum aktiven Widerstand gegen die Nationalsozialisten festgehalten und zum Tode verurteilt. In der Oper geht es dabei nicht um realistische Situationen im Gefängnis, sondern um die innere Handlung der beiden ProtagonistInnen, ihre Emotionen, Gedanken und Zweifel.

Szenen für 2 Sänger und 15 Instrumentalisten: Begleitet werden die beiden Solisten Marie-Dominique Ryckmanns und Michael Fischer von MusikerInnen des Philharmonischen Staatsorchetsers Hamburg unter der Leitung von Nicolas André.

Anlässlich des 100. Geburtstags der Widerstandskämpferin Sophie Scholl hat die Produktion der Staatsoper Hamburg am 9. Mai 2021 ihre TV-Erstausstrahlung gefeiert und ist bis August in der Mediathek von ARTE verfügbar.

HIER GEHT ES ZUM VIDEOBEITRAG IN DER ARTE MEDIATHEK

Making of: WEISSE ROSE an der Staatsoper Hamburg

Unsere Empfehlung für Dich