Privattheatertage 2021

Ach, diese Lücke...

Best of PTT

Ach, diese Lücke...

ZUM ARTIKEL

Joachim Meyerhoffs Bestseller eröffnet das Theaterfest - am 8. Juni geht es los im Altonaer Theater!

Privattheatertage 2021

Wir kommen

Best of PTT

Wir kommen

ZUM ARTIKEL

Maja ist Mitte zwanzig und hat ihr Leben noch vor sich - und damit auch alle Möglichkeiten. Vielleicht sogar zu viele?

Privattheatertage 2021

Macbeth

Best of PTT

Macbeth

ZUM ARTIKEL

Die weltberühmte Tragödie »Macbeth« von William Shakespeare in der Kategorie (moderne) Klassiker

Privattheatertage 2021

Ein Waldspaziergang

Best of PTT

Ein Wald- spaziergang

ZUM ARTIKEL

In wilden Wortgefechten zweier Diplomaten geht es in »Ein Waldspaziergang« um die Zukunft des Planeten.

Privattheatertage 2021

Alles was sie wollen

Best of PTT

Alles was sie wollen

ZUM ARTIKEL

Die Autorin Lucie hat eine Schreibblockade, weil es ihr zu gut geht - es wird also höchste Zeit, das zu ändern!

Musik

Oper am 10. Juni 2021 um 18:30 Uhr

Agrippina

HAMBURGISCHE STAATSOPER

Am 28. Mai hat die Staatsoper Hamburg den Spielbetrieb wieder aufgenommen! Den Start machte die Opernneuproduktion »Agrippina« von Georg Friedrich Händel in einer Inszenierung von Barrie Kosky - am 10. Juni findet eine weitere Vorstellung der Oper statt.

Tickets

Online-Kartenvorverkauf für »Agrippina«

Zum Ticket

Aktuell sind noch Karten für die Vorstellung am 10. Juni 2021 verfügbar

Das Textbuch zu »Agrippina« wurde vom Opernlibrettisten Vincenzo Grimanis verfasst und vom deutschen Komponisten Georg Friedrich Händel vertont. Händel ist einer der größten Barock-Komponisten, der musikalisch alle gängigen Genres seiner Zeit beherrschte und ein Gesamtwerk von mehr als 40 Opern und 25 Oratorien hinterließ.

»Agrippina« ist von zahlreichen Verwirrungen durchzogen, mit scharfgezeichneten Charakteren besetzt und zeigt großen Emotionen, Witz und Satire. Schon bei der Uraufführung 1709 in Venedig wurde das Opernstück vom Publikum bejubelt. In drei Akten versucht die römische Kaiserin Agrippina ihren Sohn Nerone aus erster Ehe auf den Thron zu bringen. Doch der Tod ihres Mannes, des römischen Kaisers Claudio, war eine Falschmeldung. Seine überraschende Rückkehr durchkreuzt ihre Pläne, denn Claudio wünscht sich einen anderen Nachfolger für den Thron. Aber Agrippina lässt sich nicht entmutigen: Sie gibt falsche Versprechen, sät Misstrauen durch Gerüchte und erschleicht sich das Vertrauen aller. 

Die Premiere von »Agrippina«, inszeniert vom deutsch-australischen Opern- und Theaterregisseur Barrie Kosky, am 28. Mai in der Staatsoper Hamburg war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Für alle, die noch keine Karten bekommen haben, gibt es nochmal am 10. Juni die Chance, das Opernstück zu besuchen. Gesungen wird in italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

Agrippina, Staatsoper Hamburg | Werkeinführung mit Barrie Kosky, Franco Fiagoli, Riccardo Minasi

Unsere Empfehlung für Dich