ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Theater

Immersive Installation bis zum 4. Juli 2021

VYRE

WARTENAU 16

Das Lichthof Theater lädt in Kooperation mit dem Kunstkollektiv SV Szlachta zur immersiven Installation »VYRE«, einem Begegnungsort von Menschen mit Künstlicher Intelligenz und fremden Lebensformen. Am 26. Juni um 17 Uhr war die Premiere in der Wartenau 16 - noch bis zum 4. Juli kann die Installation besichtigt werden.

Tickets

Die Aufführung findet an einer externen Spielstätte außerhalb des LICHTHOF Theaters statt: Wartenau 16, 22089 Hamburg

Zum Ticket

Aufführungen gibt es mehrfach täglich vom 26. Juni bis zum 4. Juli 2021

Man merkt es manchmal kaum noch, aber der Mensch steht in ständigem Austausch mit Algorithmen und Service-Bots – genau genommen befindet man sich so untrennbar in der direkten Begegnung mit dem Fremden, das manchmal auch nicht viel mehr ist als das eigene, digitale Spiegelbild. Dieser Situation geht die Installation »VYRE« vom Kunstkollektiv SV Szlachta auf den Grund und sucht dabei nach Visionen für eine gemeinsame Zukunft von Mensch, Technologie und Umwelt. Dabei ist das Publikum aktiver Teil der Inszenierung: Zusammen mit den DarstellerInnen wird eine Welt erforscht, in der sich Wirklichkeiten überschneiden.

Zwischen Avataren, robotischen Körpern und Clouds: »VYRE« thematisiert die mittlerweile untrennbare Verwebung zwischen Mensch und Technik – dabei wird gekonnt die Grenze zwischen realer und virtueller Welt aufgelöst. In der Performance wird Virtual Reality verwendet, das Publikum wird einbezogen und u.a. auch Temperaturschwankungen ausgesetzt – ein wahrlich immersives Performance-Erlebnis, das am 26. Juni 2021 seine Premiere feierte. Weitere Vorstellungen finden noch bis zum 4. Juli 2021 statt.

VYRE von SV Szlachta: Teaser

Unsere Empfehlung für Dich