ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Film

4. August 2021 um 21:00

Nebenan

ABATON KINO

Auf der Berlinale hat Daniel Brühl sein Regiedebüt »Nebenan« präsentiert. Eine schwarze Komödie, in der er selbst die Hauptrolle spielt und dessen leicht selbstironische Idee er selbst beisteuerte: Einen eitlen deutschen Schauspieler.

Tickets

Vorführung von »Nebenan« am 4. August um 21 Uhr

Zum Ticket

In dem deutschen Spielfilm treffen der Filmstar Daniel und sein Nachbar Bruno in einer Berliner Eck-Kneipe im Prenzlauer Berg aufeinander. Während der vermeintlich zufälligen Begegnung kristallisiert sich heraus, dass Bruno sich nicht nur mit Daniels Filmen, sondern auch mit dessen Privatleben bestens auszukennen scheint. »Nebenan« ist die perfekte Mischung aus Selbstironie und komischen Szenarios, verpackt in Enthüllungen des Privatlebens eines erfolgsverwöhnten Schauspielers.

Im Leben des deutsch-spanischen Schauspielers läuft alles nach Plan. Die Loft-Wohnung so schick wie seine Frau, die Kinder hat die Nanny im Griff. Auf dem Weg zum nächsten Casting, wo ihm die Rolle in einem Superheldenfilm in Aussicht steht, wendet sich in der Eckkneipe unter seiner Wohnung das Blatt: Daniel wird zur Zielscheibe seines Nachbarn Bruno - Verlierer der Wiedervereinigung und Gentrifizierungs-Opfer. In rauen Thekendiskussionen und messerscharfen Dialogen treffen hier zwei Welten aufeinander: lokal vs. global, ein Leben in luxus vs. Lauschangriff übers Fenster zum Hof. Ein perfekter Moment, auf den Bruno gewartet zu haben scheint, um endlich mit all dem Abzurechnen, was er seit Jahren mit sich trägt.

Bekannt ist Daniel Brühl für zahlreiche heimische Produktionen (»Good Bye, Lenin«) und Hollywood-Filme (»The First Avenger: Civil War«) und steht in »Nebenan« erstmals als Regisseur hinter der Kamera. Das Drehbuch für die schwarze Komödie entwickelte Daniel Kehlmann und behandelt soziale und politische Themen im Rahmen von Ungerechtigkeit und findet sich in einem intelligenten Wortduell der beiden unterschiedlichen Persönlichkeiten des Schauspielers Daniel und seinem Nachbarn Bruno wieder. Seine Uraufführung hatte der Film im Wettbewerb der Berlinale 2021, in dem er um den Goldenen Bären konkurriert hat.

Trailer: Nebenan (2021)

Unsere Empfehlung für Dich