KINO RE-START 2021:

DER RAUSCH

HIGHLIGHTS ZUR WIEDERERÖFFNUNG

DER RAUSCH

ZUM ARTIKEL

Der Lehrer Martin ist ausgebrannt und versucht mit einem Alkohol-Experiment, seinen beruflichen und privaten Alltag wieder auf Trab zu bringen.

KINO RE-START 2021:

ICH BIN DEIN MENSCH

HIGHLIGHTS ZUR WIEDERERÖFFNUNG

ICH BIN DEIN MENSCH

ZUM ARTIKEL

Die Wissenschaftlerin Alma lässt sich auf die Teilnahme an einer Studie: Bei dem Experiment soll sie einige Wochen mit einem humanoiden Roboter verbringen, der ihr alle Wünsche erfüllt.

KINO RE-START 2021:

Minari

HIGHLIGHTS ZUR WIEDERERÖFFNUNG

MINARI

ZUM ARTIKEL

Ein Neuanfang mit Herausforderungen: Der koreanische Immigrant Jacob Yi zieht in den 1980er Jahren mit seiner Familie ins ländliche Arkansas, um seinen Traum von einer eigenen Farm zu verwirklichen.

KINO RE-START 2021:

NOMADLAND

HIGHLIGHTS ZUR WIEDERERÖFFNUNG

NOMADLAND

ZUM ARTIKEL

Bei den Oscars groß abgeräumt: Die Witwe Fern wird im umgebauten Van bei ihrem modernen Nomadenleben durch den Westen der USA begleitet - ein Leben mit Höhen und Tiefen.

KINO RE-START 2021

THE FATHER

HIGHLIGHTS ZUR WIEDERERÖFFNUNG

THE FATHER

ZUM ARTIKEL

ANthony Hopkins bekommt den Oscar als "Bester Hauptdarsteller": In »The Father« spielt er die Rolle eines stolzen Vaters dessen Gedächtnis ihn immer mehr im Stich lässt.

Kunst

Ausstellung vom 20. August bis 24. Oktober 2021

Serena Ferrario: Where the Drawings live

HAMBURGER KUNSTHALLE

Serena Ferrario ist die Preisträgerin des Horst-Janssen-Grafikpreises 2021: Anlässlich der Preisverleihung zeigt die junge Italienerin ab dem 20. August ihr Werk unter dem Motto »Where the Drawings live« in der Hamburger Kunsthalle.

»Where the Drawings live« lässt im Titel schon erahnen, dass die Künstlerin Serena Ferrario ihrem Werk ein Zuhause geben möchte. Ihre Grafiken hängt die Künstlerin nicht an die Wand, sondern verteilt sie frei im Raum. Beim Betreten des Harzen-Kabinetts der Hamburger Kunsthalle erwartet die BesucherInnen eine bühnenartige Szenerie: Die raumergreifende Installation verbindet grafische Arbeiten, Collagen und Filme, in denen verschiedene gezeichnete und reale Figuren abgebildet sind. Die besondere Präsentation der Medien soll diese Figuren in gegenseitiger Interaktion und Reaktion offenbaren – am Ende steht das Ziel der Künstlerin, dass ihre Charaktere auf Augenhöhe mit dem Publikum auftreten.

Serena Ferrario wurde 1986 in Crema bei Mailand geboren und studierte zwischen 2010 bis 2017 an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. In ihrem Werk verarbeitet sie ihre persönliche Geschichte in Italien, Rumänien und Deutschland, dazu kommen Erfahrungen und Beobachtungen verschiedener Reisen. Ferrario verbindet in ihren Installationen gefundenes Material mit persönlichen Arbeiten. Die Ausstellung »Where the Drawings live«, die vom 20. August bis zum 24. Oktober in der Kunsthalle zu sehen ist, zeigt die Vielseitigkeit ihres Werkes und geht zudem auch einen Schritt weiter: Ferrario offenbart einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit, von der kritischen Betrachtung des eigenen Schaffens im Atelier über die Präsentation im öffentlichen Raum bis zur Reaktion des Publikums.

Serena Ferrario: Installation Private Paradies

Unsere Empfehlung für Dich