ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Film

19. September 2021 – mit Gast

Dear Future Children

ABATON KINO

Klimawandel, soziale Gerechtigkeit, Demokratie – Gründe zum Protestieren gibt es viele. Hier bei uns in Deutschland und auf der ganzen Welt. Doch was machen diese Proteste mit einem, vor allem dann, wenn sie nicht immer friedlich verlaufen?

Tickets

Samstag, 19. September, 14:45 Uhr

Zum Ticket

Hilda lebt in Uganda, Rayen in Santiago de Chile und Pepper in Hongkong – ihre Heimatorte könnten kaum unterschiedlicher sein oder weiter auseinanderliegen. Und doch teilen die drei Frauen ein ähnliches Schicksal: Tränengas und Gummigeschosse, Wasserwerfer und tödliche Dürre, Regierungen, die nicht zuhören wollen und eine junge Generation, die zurecht wütend ist. Die drei junge Aktivistinnen stehen an der Frontlinie dieser politischen Wende. Rayen protestiert in Chile für soziale Gerechtigkeit. Pepper kämpft in Hongkong für Demokratie. Und Hilda engagiert sich in Uganda gegen die verheerenden Folgen des Klimawandels.

»Dear Future Children« ist das Langfilmdebüt des deutschen Regisseurs Franz Böhm. Finanziert wurde die deutsch-britisch-österreichische Koproduktion hauptsächlich durch eine Crowdfunding-Kampagne, bei der durch 391 Unterstützer gut 22.000 Euro gesammelt werden konnten.
Am 19. September wird der Dokumentarfilm um 13:45 Uhr im Abaton Kino gezeigt. Franz Böhm wird dabei als Gast anwesend sein.

Dear Future Children - Trailer

Unsere Empfehlung für Dich