ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Theater

22. bis 26. September

William Forsythe: City of Abstracts

KAMPNAGEL

2010 waren William Forsythe und seine Arbeit »City of Abstracts« schon einmal in Hamburg zu Gast. Nun kehrt er mit einer neuen, mobilen Fassung hier her zurück.

Kaum jemand hat die europäische Tanzlandschaft und die Vorstellung von dem, was Tanz ist und kann, so sehr geprägt und revolutioniert wie der US-amerikanische Tänzer und Choreograf William Forsythe. Seine kreative Auseinandersetzung mit Tanz und Bewegung reicht weit über den Bühnenrand hinaus: Er schreibt, forscht, realisiert Filme, entwickelt webbasierte Bewegungspartituren oder „Choreografische Objekte“. Eines davon ist die Arbeit »City of Abstracts«, die bereits vor 11 Jahren auf Kampnagel zu sehen war. Nun kehrt sie in einer neuen, mobilen Fassung zurück in die Hansestadt. Als interaktive Videoinstallation rollt »City of Abstracts« in den Abendstunden auf einem Lastwagen durch Hamburg. Eine große LED-Wand zeigt die davorstehenden Betrachter*innen, verfremdet sie künstlerisch und fordert sie heraus, sich zu bewegen und so zu choreografischen Objekten zu werden.

»City of Abstracts« ist geprägt durch eine spielerische Leichtigkeit und Zugänglichkeit. Es sielt mit der Wahrnehmung des Betrachtenden, irritiert, animiert und sorgt für Bewegung.
Die Arbeit ist vom 22. bis zum 26. September jeweils von 15 bis 18 Uhr vor den Deichtorhallen, auf dem Rathausmarkt und auf dem Billstedter Marktplatz zu sehen. Jeweils von 19 bis 20 Uhr kann »City of Abstracts« auf der Kampnagel-Piazza erlebt werden.
Der Eintritt ist frei.

City of Abstracts by William Forsythe at Zürcher Theaterspektakel

Unsere Empfehlung für Dich