ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Theater

Uraufführung am 14. Oktober 2021

Adam Linder: Loyalty

KAMPNAGEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht. In Zusammenarbeit mit fünf Weltklasse-Tänzer*innen schafft Linder eine hybride klassische Körperlichkeit, die eine zeitgenössische Sprache für Komposition und Kritikfähigkeit findet.

Tickets

Donnerstag, 14. Oktober, 20:30 Uhr

Zum Ticket

Adam Linder, geboren in Australien, ist Tänzer und Choreograf. Er lebt und arbeitet in Berlin und Los Angeles. In seinen Choreographien konzentriert er sich auf die Besonderheiten von Tannz und die Beziehung des Mediums zu Wertvorstellungen, Begehren, Technologie und kollektiver Psyche.
Nach verschiedenen internationalen Projekten, die unter anderem im Sadler’s Wells in London oder im MOMA in New York zu sehen waren, kehrt Linder nun zum Ballett zurück.
Das neue Ballett, das in drei Akten zur Musik der britischen Avantgarde Band Coil aufgeführt wird, verwebt Virtuosität, Theatralik und Abstraktion, um Machtverhältnisse zu hinterfragen, die dem Genre des Klassischen Balletts eingeschrieben sind.

Die Uraufführung von Adam Linders »Loyalty« findet am 14. Oktober um 20:30 Uhr auf Kampnagel statt. Weitere Aufführungen gibt es am 15., 16. sowie am 17. Oktober.

Adam Linder, Kein Paradiso

Unsere Empfehlung für Dich