ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Theater

Ab dem 30. September 2021

Choke Hole vs. Hamburg Queens

KAMPNAGEL

Mit dem unglaublichen Aufstieg des Drags im vergangenen Jahrzehnt, von Schwulenbars bis hin zum (amerikanischen) Mainstream, ist es leicht zu vergessen, welche Diversität und Vielschichtigkeit in den verschiedenen Performance-Arten steckt.

Tickets

Donnerstag, 30. September, 20 Uhr

Zum Ticket

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet und damit die extravaganten und komischen Elemente des professionellen Wrestlings hervorhebt und verstärkt. Die Performer*innen eignen sich den Ring an, um mit Ideen des Spektakels und der amerikanischen Absurdität zu spielen.
Die lauten und lasziven Shows haben ihre Heimat in verlassenen Lagerhäusern New Orleansʼ und kombinieren choreografierte Showkämpfe mit Lip-Sync-Performances und Schauspiel. Hier heißt es nicht „Can you lip-synch for your life?“ sondern „Can you lip-synch for your life während du eine andere Queen im Schwitzkasten hältst?“

2018 ins Leben gerufen haben »Choke Hole« ihre US-amerikanische Heimat noch nie verlassen. Bis jetzt. Denn mit »Choke Hole vs. Hamburg Queens« entwickeln sie gemeinsam mit Drag- und Queer-Performer*innen aus Hamburg und Berlin eine Kampnagel-Spezialausgabe ihrer Show. Ein Ereignis, das so einmalig ist, dass der Berliner Filmregisseur Yony Leyser live vor Ort einen Film darüber drehen wird!
Die Shows finden vom 30. September bis zum 2. Oktober auf Kampnagel statt.

The Nobodies interview CHOKE HOLE drag wrestlers

Unsere Empfehlung für Dich