ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Kunst

Noch bis zum 26. September 2021

Tiere, Tampons und Theater

MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE

Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe (MK&G) widmet sich der Kunst- und Kulturgeschichte, dem Kunsthandwerk, Design und der Fotografie. Über 90 Menschen sind hier beschäftigt, die meisten von ihnen bleiben für die Besucher*innen unsichtbar.

Tickets

Ticket-Shop

Zum Ticket

All diese Menschen haben sich in der Sammlung Plakat und Grafik umgesehen und mithilfe verschiedener Strategien, die von Wohnzimmerberatung über Wünschelruten-Touren bis hin zu Plakat-Tinder reichten, verschiedene Exponate ausgewählt. Dabei ist eine Ausstellung mit über 100 Highlights und Kuriositäten unterschiedlicher Formate und Zeichnungen entstanden. Unter dem Titel »Tiere, Tampons und Theater« sind darin Comics, Postkarten, Kupferstiche, Film-, Werbe- und politische Plakate sowie Entwürfe für Brettspiele und Möbel zu sehen. Erklärungen der Mitarbeiter*innen eröffnen persönliche Einblicke in die Sammlung des MK&G und zeigen, wie vielfältig die Verbindungen und Zugänge zu Gestaltung sind. Mit ihrer ersten Ausstellung öffnet die neue Leiterin der Sammlung Grafik und Plakat, Julia Meer, die weit über 300.000 Blatt umfassende Sammlung und stellt damit die klassische Kurator*innenrolle, den kuratorischen Prozess und etablierte Erzählweisen in Frage. Sie schafft Raum für ein hierarchiefreies Nebeneinander vielfältiger Zugänge und Arbeiten.

»Tiere, Tampons und Theater« ist noch bis zum 26. September im Museum für Kunst und Gewerbe zu sehen. Das MK&G ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr und am Donnerstag von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Tickets können vor Ort oder über den Online-Shop des Hauses erworben werden.

Tiere, Tampons und Theater. Das MK&G kuratiert kollektiv

Unsere Empfehlung für Dich