ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Kunst

Vom 3. Oktober 2021 bis zum 13. März 2022

Janosch. Lebenskunst

MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE

„,Wenn man einen Freund hatʻ, sagte der kleine Bär, ,der Pilze finden kann, braucht man sich vor nichts zu fürchten. Nicht wahr Tiger?ʻ“ Dieses Zitat stammt aus dem Kinderbuchklassiker »Oh wie schön ist Panama«, dessen Uhrheber Janosch im März diesen Jahres 90 Jahre alt geworden ist.

Tickets

Kostenfreie Tickets für den Eröffnungstag am 3. Oktober 2021

Zum Ticket

Dieses Jubiläum hat das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe (MK&G) zum Anlass genommen, um dem Zeichner, Illustrator und Autor eine eigene Ausstellung zu widmen. Mit mehr als 300, in 40 Sprachen übersetzten und weit über 12 Millionen Mal verkauften Büchern hat Horst Eckert, wie Janosch eigentlich heißt, Maßstäbe gesetzt. Figuren wie der kleine Bär, der kleineTiger und Onkel Poppoff begeistern mit ihren fantastischen Abenteuern Menschen generationsübergreifend.

Die Designerin Silvia Knüppel inszeniert die Ausstellung »Janosch. Lebenskunst« mit ungewöhnlichen Möbeln und Räumen, die zu einem humorvollen Dialog mit Janoschs Werk einladen. Besucher*innen können Grafiken mit dem Fernrohr auf dem Boden liegend studieren und in Wondraks Büro dessen Ratschläge vor Ort in die Tat umsetzen. Sie können sich im Schwimmbad Janosch-Texte von Prominenten aus der Unterhaltungs- und Kulturszene vorlesen lassen und im Postkartenwald die eigenen Erkenntnisse zur Lebenskunst mit Freund*innen teilen. Ob sie liegen, klettern, Kopf stehen oder sich Filme ansehen, für Kleine wie Große bieten sich viele Wege, in die Welt von Janosch einzutauchen.

Die Ausstellungseröffnung findet am 3. Oktober von 10 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt für den Eröffnungstag ist bei Vorabbuchung kostenfrei. Die Kontingente sind begrenzt und an Zeitfenster gebunden.
Tickets für die Eröffnungsrede um 12 Uhr im Vestibül müssen gesondert gebucht werden.
Die Ausstellung ist vom 3. Oktober 2021 bis zum 13. März 2022 im Museum für Kunst und Gewerbe zu sehen. Das MK&G ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr und am Donnerstag von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Tickets können vor Ort oder über den Online-Shop des Hauses erworben werden.

Oh, wie schön ist Panama | Janoschs Traumstunde

Unsere Empfehlung für Dich