ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Film

Hamburg-Premiere mit Gästen am 1. Oktober 2021

Der wilde Wald

ZEISE KINO

Vor 51 Jahren, am 7. Oktober 1970 wurde der Nationalpark Bayerischer Wald als erster Nationalpark Deutschlands gegründet. Dorthin lädt die Filmproduzentin, Regisseurin und Drehbuchautorin Lisa Eder die Zuschauer*innen mit ihrem Dokumentarfilm »Der wilde Wald« ein.

Tickets

Freitag, 1. Oktober, 19 Uhr

Zum Ticket

Gemeinsam mit dem benachbarten Nationalpark Šumava gilt der Nationalpark Bayerischer Wald als die größte zusammenhängende Waldschutzfläche Mitteleuropas. Seit einem halben Jahrhundert erobert sich hier die Natur ihren Lebensraum zurück. Menschen aus aller Welt kommen hierher. Sie suchen Antworten auf die Frage, warum wir mehr wilde Natur brauchen und was wir von ihr lernen können, um Wälder in Zeiten des Klimawandels auch für künftige Generationen zu bewahren.
Lisa Eder hat als Dokumentarfilmerin bereits in vielen Nationalparks dieser Erde gedreht. Aufgewachsen ist sie jedoch im hintersten Winkel des Bayerischen Waldes. Diesen Heimatvorteil macht sie sich für »Der wilde Wald« zunutze. Sie kombiniert Luftaufnahmen mit cinemascopischen Weitwinkelperspektiven, Vollmond-Nachtaufnahmen mit mikroskopischen Blicken auf Käferlaven und Unterwasserbildern von Bibern und noch vielem mehr.
Neben den Naturaufnahmen kommen auch Menschen wie der Fotograf Bastian Kalous oder die amerikanische Waldentomologin Diana L. Six zu Wort.

»Der wilde Wald« nimmt mit auf eine atmosphärische Reise durch das einzigartige Ökosystem des Nationalparks Bayerischer Wald und fragt danach, was wir von der Natur lernen können, was wir tun können, um sie zu erhalten und wieso überhaupt wir wilde Natur brauchen. Der Film nimmt Stellung zu aktuellen Fragen und zeigt in poetischen Bildern, dass es sie durchaus geben kann, die Koexistenz von Mensch und unberührter, wilder Natur.
Die Hamburg-Premiere findet am 1. Oktober um 19 Uhr im Zeise-Kino statt. Mit dabei sein werden Regisseurin Lisa Eder sowie Dr. Heinz Klöser, Sprecher des Arbeitskreis Land und Natur beim BUND Schleswig-Holstein und Matthias Fischer, Kommunikationsleiter der Naturwald Akademie.

Der wilde Wald | Trailer

Unsere Empfehlung für Dich