ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Film

Weitere Vorstellungen gibt es bis zum 4.Oktober täglich im Passage Kino

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

PASSAGE KINO HAMBURG

Felix Krull (Jannis Niewöhner) sieht nicht nur gut aus, er hat auch ein besonderes Talent: Von klein auf schlüpft er in verschiedene Rollen, verwandelt sich, nimmt neue Identitäten an. Als er nach einigen Schicksalsschlägen die Gelegenheit erhält, in einem Pariser Luxushotel zu arbeiten, lässt er sein altes Leben ohne zu zögern hinter sich.

Tickets

9 Euro für Erwachsene, 6 Euro für Kinder, 7,50 Euro für Jugendliche

Zum Ticket

Im Hotel fängt Felix Krull zunächst als Liftboy an. Seine Anpassungsgabe kommt ihm bei dieser Arbeit zugute und innerhalb kürzester Zeit steigt er zum Oberkellner auf. Dabei lernt er Marquis Louis de Venosta (David Kross) kennen, der unglücklich in die lebhafte Zaza (Liv Lisa Fries) verliebt ist. Krull, von dem die weiblichen Gäste gar nicht genug bekommen können, tauscht die Identität mit de Venosta, um ihm ein Leben mit Zaza zu ermöglichen. In der Rolle des Marquis geht Felix Krull auf Reisen und liefert schließlich am Königshof von Lissabon sein Meisterstück als Hochstapler ab.

»Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull« ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Thomas Mann aus dem Jahre 1954. Regie führte Detlev Buck, das Drehbuch schrieb er gemeinsam mit dem Autoren Daniel Kehlmann.

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull | Trailer

Unsere Empfehlung für Dich