ZEIT FÜR THEATER:

WAKATT

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WAKATT

ZUM ARTIKEL

Die neueste Kreation des aus Brukina Faso stammenden Choreografen Serge Aimé Coulibaly ist eine Reaktion auf die Frage nach der Angst vor dem Anderen.

ZEIT FÜR THEATER:

EMB*RACE YOUR CROWN

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

EMB*RACE YOUR CROWN

ZUM ARTIKEL

Die Hamburger Erfolgsregisseurin Mable Preach lässt mit ihrem Team aus BIPOC Darsteller*innen historische Recherche auf künstlerische Spekulation treffen.

ZEIT FÜR THEATER:

WELT OHNE UNS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

WELT OHNE UNS

ZUM ARTIKEL

Was geschieht mit uns, wenn wir sterben? Hat der Tod einen Geschmack? Kann die Seele kompostiert werden? Werden wir alle wiedergeboren und wenn ja, können wir es vermeiden, als Regenwurm zurückzukehren?

ZEIT FÜR THEATER:

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

CHOKE HOLE VS. HAMBURG QUEENS

ZUM ARTIKEL

Das Drag-Wrestling-Phänomen »Choke Hole« ist ein multimediales Performance-Happening der Extraklasse, das die traditionell machohafte Welt des Wrestlings durch eine queere Linse betrachtet.

ZEIT FÜR THEATER:

LOYALTY

HIGHLIGHTS ZUR SPIELZEITERÖFFNUNG

LOYALTY

ZUM ARTIKEL

In »Loyalty« transformiert der Choreograf und Tänzer Adam Linder das Vokabular des Balletts ins 21. Jahrhundert, indem er neue Ansätze für die Technik und die kulturellen Codes der Form sucht.

Kunst

Jeden Sonntag

THE GATE

ÜBERSEEBOULEVARD, HAFENCITY

Ein Kunstspaziergang mit Audiothek: THE GATE eignet sich hervorragend, um einen entspannten Spaziergang durch die HafenCity mit etwas Kunst zu bereichern und die Herbstsonne zu genießen.

Tickets

Eine Anmeldung im voraus ist für die West-Tour am 17. Oktober notwendig

Zum Ticket

Jede*r Hamburger*in kennt ihn, den berühmten Imageslogan der Hamburg als das „Tor zur Welt“ bezeichnet. Anhand dieser Metapher untersucht der Kunstspaziergang THE GATE die Identität der Stadt Hamburg und materialisiert ihre Bedeutung im urbanen Raum der Hamburger HafenCity, anhand von verschiedenen Kunstobjekten. Die Kunstwerke spielen mit der Metapher: Oft an Ein- und Ausgängen platziert, zeigen sie sogenannte Nicht-Orte auf, die im städtischen Alltag kaum Beachtung finden. Diese Nicht-Orte werden plötzlich bewusst wahrgenommen, und es kommt zu neuenBegegnungen zwischen Menschen und ihrem städtischem Umfeld. Der Spaziergang zeigt die HafenCity als einen Ort des ständigen Wandels und der wechselseitigen Beziehung zwischen Stadt und Mensch, welche aufeinander einwirken.Der Rundgang ist aufgeteilt in Ost und West – Touren, sowie in fünf unterschiedliche Kapitel: Kontrolle, Limbo, Paradies, Potenz und Übersee. Die verschiedenen Stationen des Kunstspazierganges sind über eine per App abrufbare Audiothek und einen Kunstparcours mit sechzehn verschiedenen Kunstobjekten Miteinander verbunden.

Hinter dem Projekt steckt IMAGINE THE CITY. Das Kulturprogramm wird an der Schnittstelle von Kultur und Stadtplanung entwickelt, um künstlerische Ansätze langfristig in Stadtentwicklungsprozesse zu integrieren und die Bedeutung von Kultur für die Entwicklung von Städten deutlich zu machen. Unter dem Leitmotiv IMAGINE THE CITY wird seit 2018 in langfristig angelegten Projekten die noch junge urbane Landschaft der HafenCity aktiv mitgestaltet. Kuratiert wurde THE GATE von Ellen Blumenstein, für die Realisierung des Projektes kooperiert Sie mit internationalen und nationalen Künstler*innen sowie mit Kulturschaffenden aus dem Raum Hamburg.

Die Tour ist durch ihre Präsenz im städtischen Raum frei zugänglich, bis Ende Oktober gibt es zudem die Möglichkeit, jeden Sonntag an einer geführten Tour teilzunehmen. Diese sind ebenfalls kostenfrei, nur für die Ost-Tour wird ein Bahnticket benötigt. Jedes Wochenende werden abwechselnd die Ost- oder West-Tour angeboten, die Dauer beträgt je nach Tour zwei bis drei Stunden.

Weitere Informationen sind auf der Website von IMAGINE THE CITY zu finden.

WEBSITE

Unsere Empfehlung für Dich