ZEIT FÜR MUSIK:

LASS IRRE HUNDE HEULEN

HIGHLIGHTS IM NOVEMBER

LASS IRRE HUNDE HEULEN

ZUM ARTIKEL

Gisbert zu Knyphausen widmet sich gemeinsam mit dem Pianisten und Komponisten Kai Schumacher den Liedern von Franz Schubert.

ZEIT FÜR THEATER:

FUX

HIGHLIGHTS IM NOVEMBER

FUX

ZUM ARTIKEL

Mit ihrem Theaterstück FUX macht Ursina Tossi die Zugänglichkeit für Menschen mit (Seh)Behinderungen zum künstlerischen Werkzeug.

ZEIT FÜR THEATER:

THE SACRIFICE

HIGHLIGHTS IM NOVEMBER

THE SACRI-FICE

ZUM ARTIKEL

Dada Masilos neues Tanzstück stellt die Frage danach, was wir unserem täglichen Leben opfern, ins Zentrum der Performance.

ZEIT FÜR THEATER:

THANK YOU VERY MUCH

HIGHLIHTS IM NOVEMBER

THANK YOU VERY MUCH

ZUM ARTIKEL

Claire Cunningham und ihr internationales Ensemble von Performer*innen mit Behinderung präsentieren den Zuschauer*innen die Welt der Tribute Artists.

ZEIT FÜR THEATER:

UNTER DEM TEPPICH

HIGHLIHTS IM NOVEMBER

UNTER DEM TEPPICH

ZUM ARTIKEL

Das Wiener Performance-Kollektiv God’s Entertainment legt den Finger in die Wunde – und zeigt auf, was im europäischen Raum so alles schiefläuft.

Musik

13. November 2021

FORMATION**NOW Allstars: Grenzenlos und unverschämt

KAMPNAGEL

Unter dem Motto "Grenzenlos und unverschämt" lädt das Netzwerk FORMATION NOW** junge Künstler*innen aus Hamburg auf die große Kammnagel-Bühne, um an einem multidisziplinären Eventabend an die Pionierarbeit verschiedener Wegbereiter*innen der Schwarzen Bewegung in Deutschland zu erinnern.

Tickets

Tickets gibt es auf der Website von Kampnagel zu kaufen. Das Event findet unter 3G-Bedingungen statt.

Zum Ticket

Nach zwei umjubelten Auftritten im Rahmen des Kampnagel Sommerfestivals sowie einem eigenen Festival im Oberhafen unter dem Motto „Now Let’s Be Anti Racist“ kuratiert das Künstler*innen-Netzwerk FORMATION NOW** nun einen zweiteiligen Eventabend auf der großen Bühne im K6. Auch hier stehen die Perspektiven von BIPoC im Mittelpunkt, wobei der Abend konkret um die Geschichte Schwarzer Bewegung in Deutschland kreist: Junge Hamburger Künstler*innen aus den unterschiedlichsten Disziplinen erinnern an verschiedene Wegbereiter*innen wie Dichterin May Ayim, die als Pionierin der Critical Whiteness Studies gilt, oder Schrifstellerin Audre Lorde, die sich selbst als black, lesbian, feminist, mother, poet, warrior bezeichnete und damit einen der Grundsteine für das legte, was heute als „Intersektionalität“ diskursbestimmend ist.

Künstler*innen wie FAYIM & Pachakuti, Kaleo Sansaa, Cassandra Steen, Masheo und viele mehr nutzen von Tanz und Performance über Film bis hin zu Musik und Lyrik eine große Bandbreite an Ausdrucksformen, um die Errungenschaften der Vorreiter*innen, ihre Kämpfe, ihre Kunst und ihren Aktivismus zu würdigen – und ihn zugleich um eigene Beiträge zu ergänzen.

„FORMATION NOW** Allstars: Grenzenlos und unverschämt“ findet am 13. 11. auf Kampnagel statt. Weitere Informationen und Tickets gibt es auf der Website.

Website

FAYIM - Erholen (Live)

Unsere Empfehlung für Dich