ZEIT FÜR FILME:

LICORICE PIZZA

KINO-HIGHLIGHTS ZUM JAHRESBEGINN

LICORICE PIZZA

ZUM ARTIKEL

Der neue Film von Meisterregisseur Paul Thomas Anderson: In "Licorice Pizza" driftet ein Starensemble durch das Hollywood der 70er-Jahre.

ZEIT FÜR FILME:

LAMB

KINO-HIGHLIGHTS ZUM JAHRESBEGINN:

LAMB

ZUM ARTIKEL

Für seine Originalität in Cannes prämiert: Ein mysteriöser Genre-Hybrid über ein Mischwesen aus Lamm und Menschenkind.

ZEIT FÜR FILME:

NIGHTMARE ALLEY

KINO-HIGHLIGHTS ZUM JAHRESBEGINN:

NIGHTMARE ALLEY

ZUM ARTIKEL

Nach dem Oscar-Hit "Shape of Water" hat sich Guillermo del Toro seiner ersten nicht-fantastischen Geschichte gewidmet – einer Adaption des Film-Noir-Stoffes "Nightmare Alley".

ZEIT FÜR FILME:

NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN

KINO-HIGHLIGHTS ZUM JAHRESBEGINN:

NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN

ZUM ARTIKEL

Ein seltener Kinoblick auf das Leben in der (ost)deutschen Provinz: In der Buchadaption von Regisseurin Sabrina Sarabi hadert ein junges Paar mit der Einöde Mecklenburg-Vorpommerns.

ZEIT FÜR FILME:

SPENCER

KINO-HIGHLIGHTS ZUM JAHRESBEGINN

SPENCER

ZUM ARTIKEL

Pablo Larraín ist der Spezialist für unkonventionelle Biopics – mit "Spencer" beschreibt er Dianas (Kristen Stewart) Versuch, aus dem goldenen Käfig der Royals auszubrechen.

Film

Kinostart 11. November 2021

Lieber Thomas

ABATON KINO

»Lieber Thomas« ist ein Filmporträt über den Regisseur und Autor Thomas Brasch, das die Zuschauer*innen nicht nur in das Erleben und Empfinden des Künstlers eintauchen lässt, sondern auch das Leben in der DDR und die herrschenden politischen Restriktionen greifbar macht.

Thomas Brasch wurde 1945 als ältester Sohn eines SED-Beamten geboren – doch Thomas hat andere Ziele als sein Vater: Er will lieber Schriftsteller werden und besucht eine Filmhochschule in der DDR. Später überführt ihn sei Vater aufgrund seiner Beteiligung an Protesten zur Unterstützung des Prager Frühlings in den 60er-Jahren als Staatsfeind und verurteilt ihn dadurch zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe. Auf Bewährung entlassen, arbeitet Brasch in einer Fabrik und schreibt über die Liebe, die Revolution und den Tod. Doch in der DDR hat seine Karriere keine Zukunft – als er schließlich die Chance bekommt, in den in den Westen zu fliehen, nutzt er sie.

Andreas Kleinert zeigt eben diesen Thomas Brasch, gespielt von Albrecht Schuch, in starken Schwarz-Weiß Bildern, die zwischen Wahrheit und Fiktion hin und her pendeln. Er porträtiert ihn als einen ebenso charmanten wie sperrigen Künstler, der für seine Kunst brennt. Das Ergebnis ist eine intensive und eindrückliche Künstlerbiografie, die mit großer dynamischer Wucht erzählt und gespielt wird.

LIEBER THOMAS | Offizieller deutscher Trailer | ab 11. November im Kino!

Unsere Empfehlung für Dich