ZEIT FÜR MUSIK:

LASS IRRE HUNDE HEULEN

HIGHLIGHTS IM NOVEMBER

LASS IRRE HUNDE HEULEN

ZUM ARTIKEL

Gisbert zu Knyphausen widmet sich gemeinsam mit dem Pianisten und Komponisten Kai Schumacher den Liedern von Franz Schubert.

ZEIT FÜR THEATER:

FUX

HIGHLIGHTS IM NOVEMBER

FUX

ZUM ARTIKEL

Mit ihrem Theaterstück FUX macht Ursina Tossi die Zugänglichkeit für Menschen mit (Seh)Behinderungen zum künstlerischen Werkzeug.

ZEIT FÜR THEATER:

THE SACRIFICE

HIGHLIGHTS IM NOVEMBER

THE SACRI-FICE

ZUM ARTIKEL

Dada Masilos neues Tanzstück stellt die Frage danach, was wir unserem täglichen Leben opfern, ins Zentrum der Performance.

ZEIT FÜR THEATER:

THANK YOU VERY MUCH

HIGHLIHTS IM NOVEMBER

THANK YOU VERY MUCH

ZUM ARTIKEL

Claire Cunningham und ihr internationales Ensemble von Performer*innen mit Behinderung präsentieren den Zuschauer*innen die Welt der Tribute Artists.

ZEIT FÜR THEATER:

UNTER DEM TEPPICH

HIGHLIHTS IM NOVEMBER

UNTER DEM TEPPICH

ZUM ARTIKEL

Das Wiener Performance-Kollektiv God’s Entertainment legt den Finger in die Wunde – und zeigt auf, was im europäischen Raum so alles schiefläuft.

Musik

14. Dezember 2021

Anika

KAMPNAGEL

Mit der Veröffentlichung von "Change" hat die lange Wartezeit auf Anikas zweites Soloalbum vor Kurzem ein Ende gefunden – nun bringt die Musikerin ihren berückenden Post-Punk live auf die Kampnagel-Bühne.

Tickets

Tickets für das 2G-Event können auf der Kampnagel-Website für 16,00 Euro erworben werden.

Zum Ticket

Fast elf Jahre hat es gedauert, bis Annika Henderson alias Anika mit „Change“ den Nachfolger ihres selbstbetitelten Debütalbums von 2010 veröffentlicht hat. Untätig ist die Britin und Wahlberlinerin, die 2010 aufgrund ihrer charakterisch tiefen, zwischen Wehklagen und lakonischer Ungerührtheit changierenden Stimmfarbe als Nico des neuen Jahrtausends gefeiert wurde, in der Zwischenzeit allerdings nicht gewesen: Sie hat zwei großartige Platten und eine nicht minder großartige EP mit ihrer Band Exploded View aufgenommen, für das Album „Behind the Glass“ mit dem Elektrokünstler Shackleton kollaboriert, und sie war auf zahlreichen Songs von Künstlern wie Tricky, Dave Clarke oder PBDY zu hören.

„Change“ trägt seinen Namen zum einen, weil Anika darauf die globalen Ängste und Umwälzungen im Zuge der Covid-19-Pandemie reflektiert, zum anderen ist es ihre erste Soloveröffentlichung, die hauptsächlich selbstgeschriebene Songs enthält – auf ihrem Debütalbum und der „Anika“-EP von 2013 hat die Musikerin vornehmlich Songs von Bob Dylan, Yoko Ono, Ray Davies und anderen Künstler*innen in ihrem ganz eigenen Soundgewand aus dubbigem, schroffem, widerspenstig schönem Post-Punk neu interpretiert. Ihre eigenen Songs stehen den Covern in nichts nach, und in Stücken wie dem Titelsong kommt Anika dem Pop so nah wie noch nie. 

Am 14. 12. bringt Annika Henderson die Songs ihres neuen Albums auf die große Kampnagel-Bühne. Das Konzert findet unter 2G-Bedingungen statt, alle Infos sowie Tickets gibt es auf der Website der Location. 

Anika - Change (Official Music Video)

Unsere Empfehlung für Dich